User-Experience-Analyse mittels Eye-Tracking

Wirtschaftspsychologie-Studierende der HMKW Köln haben in einem Experiment mit Hilfe von Eye-Tracking-Software die User Experience (UX) verschiedener Websites und Online-Shops analysiert.

Studierende präsentieren ihre Ergebnisse der UX-Analyse.

Studierende präsentieren ihre Ergebnisse der UX-Analyse.

Waren- und Dienstleistungsanbieter buhlen im Internet mit unzähligen anderen Websites und Online-Shops um die Aufmerksamkeit der User. Um Nutzer/innen einen möglichst bequemen Aufenthalt auf der eigenen Online-Präsenz zu ermöglichen und sich positiv von der Konkurrenz abzuheben, setzen Website-Betreiber/innen auf die Optimierung der User Experience, der Nutzererfahrung. Im Modul „User Experience und Neue Medien“ befassen sich Studierende des HMKW-Studiengangs M.A. Wirtschaftspsychologie mit dem Thema. Kursteilnehmer/innen der HMKW Köln haben bei Prof. Dr. Sven Dierks die Nutzerführung auf verschiedenen Websites und Online-Shops untersucht.

Für ihr Experiment suchten sich die zwei Teams verschiedene Websites mit integrierten Online-Shops aus. In ihrer Untersuchung ließen sie Probanden und Probandinnen mit einer bestimmten Zielsetzung auf den Websites surfen. Während des Website-Besuchs kommentierten die Untersuchungsteilnehmer/innen ihre Erfahrungen laut. Mittels Aufnahmegerät sowie Eye-Tracking-Software wurde die Nutzererfahrung unmittelbar dokumentiert und im Anschluss durch die studentischen Teams analysiert. In zwei Abschlusssitzungen präsentierten die Gruppen ihre Untersuchungsergebnisse und die daraus abgeleiteten Optimierungsempfehlungen für die Website-Betreiber.

Prof. Dr. Sven Dierks zieht ein positives Fazit aus der praktischen Herangehensweise an diese hochrelevante Thematik: „Es wurde deutlich, dass es noch immer viel Optimierungs- und Beratungsbedarf beim Thema User Experience gibt, egal ob für frische Start-ups oder erfahrene Akteure. Die Studierenden haben umfangreiche Analysen durchgeführt, für die Unternehmen normalerweise tief in die Tasche greifen.“