Studienstart am 1. Oktober
Jetzt bewerben

Über Distance-Learning

Seit dem Wintersemester 2019/20 bietet die HMKW Berlin das Distance-Learning-Programm M.A. Visual and Media Anthropology an. Der Studiengang ist weltweit eines der führenden Distance-Learning-Masterprogramme im Bereich Visuelle Anthropologie. Das Programm wurde 2008 an der Freien Universität Berlin (FU Berlin) gegründet und wendet modernste E-Learning-Techniken an. Studierende aus der ganzen Welt erwerben theoretische Kenntnisse und praktische Fähigkeiten, die ihnen Berufsperspektiven im kultur- und sozialwissenschaftlich orientierten TV-, Print- und Online-Medienbereich sowie in leitender Funktion oder als Kuratorin bzw. Kurator bei Filmfestivals, in Filmarchiven, Museen und Kulturinstituten eröffnen. Das Studienprogramm setzt sich hauptsächlich aus E-Learning-Veranstaltungen zusammen. Es werden zwei Inhouse-Workshops in Berlin angeboten, die von den Studierenden optional besucht werden können.

 

 

Aufgrund der Internationalität des Studiengangs nutzt die Studiengangsleitung einen sog. World Clock Meeting Planer, um herauszufinden, welche Uhrzeiten für alle Studierenden und Lehrenden aus der ganzen Welt am besten passen. Dies wird bei der Gestaltung des Stundenplans berücksichtigt. Alle E-Learning-Veranstaltungen werden aufgezeichnet und können somit auch zu einem späteren Zeitpunkt aufgerufen werden. Dies ermöglicht es den Studierenden immer auf dem Laufenden zu bleiben, sollten sie einmal eine Lehrveranstaltung verpasst haben.

Der Studiengang arbeitet mit Canvas, einem der führenden Lernmanagementsysteme. Auf der Canvas-Plattform finden Studierende Informationen zu ihren Kursen, Vorlesungen, Aufgabenstellungen, Ankündigungen sowie ihre Noten. Hier können sie außerdem Dateien hochladen sowie sich mit ihren Kommilitonen/innen und Lehrenden austauschen.

Darüber hinaus verfügt die HMKW über eine Insel auf der Plattform Open Sim sowie ein Grundstück in Second Life. Hier befinden sich virtuelle Seminarräume, in denen in virtuellen Umgebungen Lehrveranstaltungen sowie ethnographische Studien und Forschungsprojekte stattfinden.

Das Studienprogramm nutzt vier verschiedene E-Learning-Methoden:

1. Canvas LMS

Kursinhalte, Vorlesungen, audiovisuelle Medien und Aufgabenstellungen werden online über das weltbeste Learning Management System vermittelt, das LMS Canvas.

2. Zoom- und Adobe Connect-Webinare

Das Studium basiert hauptsächlich auf E-Learning-Kursen. Hierbei handelt es sich um 90-minütige Webinare, in denen über Webcam, Sprach-Chat und Text-Chat kommuniziert wird. Das Programm bietet virtuelle Lehrveranstaltungen für alle gängigen mobilen Endgeräte und Betriebssysteme wie iOS (iPhone, iPad), Android und Blackberry. Auch die Teilnahme über einen Desktop-PC ist möglich. Unsere Dozentinnen und Dozenten wurden eigens für dieses Studienprogramm durch professionelle Webinar- und LMS-Experten geschult.

Alle Webinare des M.A. Visual and Media Anthropology sind Live-Veranstaltungen. In den Webinaren können sich Studierende aktiv beteiligen und online Referate halten. Darüber hinaus können sie sich jederzeit Aufnahmen der täglich stattfindenden Lehrveranstaltungen ansehen. Die Screensharing-Funktion wird vor allem in Videoschnitt-Kursen angewendet. Sie ermöglicht es den Studierenden, einzelne Schritte der Videobearbeitung direkt mit ihren Professoren und Dozenten zu besprechen.

3. Virtuelle Seminarräume

Studierende und Lehrende treffen sich online in virtuellen Seminarräumen auf der Plattform Open Sim. Jeder kann sich zuvor einen eigenen Avatar kreieren. Der Campus und die Räume befinden sich in einem 3D-Campusgebäude, das der realen HMKW in Berlin optisch nachempfunden ist.

4. Skype

Sie möchten während Ihres Studiums Kontakt zu Lehrenden oder anderen Studierenden aufnehmen? Skype ermöglicht es Ihnen via Telefonat, Videokonferenz oder Sofortnachrichten zu kommunizieren. Dies ist beispielsweise optimal geeignet, um in individuellen Gesprächen über persönliche Studienprojekte oder die Masterarbeit zu diskutieren.