Lehrende Fachbereich Journalismus und Kommunikation

Prof. Dr. Sabine Schiffer

Professorin Campus Frankfurt

 

B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation

s.schiffer@hmkw.de


Lehrveranstaltungen (Auswahl)

  • Grundlagen der Unternehmenskommunikation
  • Medien und Kommunikationsmanagement
  • Methodologie: Qualitative Empirie Visuelle Kommunikation


    Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

    • Medien- und Diskursanalyse
    • Strategische Kommunikation
    • Interkulturelle Kommunikation
    • Semiotik
    • Qualitative Methoden der Sozialforschung
    • Relation zwischen PR und Journalismus
    • Minderheitendarstellungen in Medien

    Curriculum Vitae

    Akademische Ausbildung

    2004 

    Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg: Promotion zum Dr. phil. mit dem Thema: Die Darstellung des Islams in der Presse. Sprache, Bilder, Suggestionen. (Betreuer: Prof. Dr. Horst Haider Munske)

    1993-1995 

    Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg: Zweitstudium: Wirtschaft, Politik, Islamwissenschaften

    1987-1993 

    Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg: Studium: Romanistik, Anglistik, angewandte Sprachwissenschaft (Magister Artium)

    Berufliche Stationen:

    seit 04/2018 

    HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Frankfurt: Professorin im Fachbereich Journalismus und Kommunikation

    seit 04/2017 

    HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Frankfurt: Lehrbeauftragte für Unternehmenskommunikation

    seit 2016 

    Nosconte AG, Berlin: Beratung für die Entwicklung eines softwaregestützten Knowledge-Management Systems

    11 und 12/2016  

    Bundestag, Berlin: Wissenschaftliche Referentin

    2013-2016 

    Selbrund Verlag, Berlin: Lektorat und Öffentlichkeitsarbeit

    2013-2016 

    Deutsch-Türkisches Journal, Berlin: Journalistenausbildung

    2012-2013  

    Deutsche Welle-Akademie, Bonn: Lehrbeauftragte im Masterstudiengang für International Media Studies

    01/2009  

    Sanaa University: Lehrbeauftragte in der Winterschool

    2003-2008  

    3d-shape GmbH Erlangen: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    2000-2001  

    Stadttheater Fürth: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    1994 und 2004-2006 

    FAU Erlangen: Lehrbeauftragte für Linguistik und Minderheitendiskurse

    seit 2005  

    Supervision und Gutachtertätigkeiten für Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

    seit 1993  

    freie Dozentin für verschiedene Bildungsträger und Akademien zu den Themen Medien und Migration, PR-Einflüsse in den Medien, ausgeblendete Medienthemen, Minderheitendarstellungen

    Publikationen (Auswahl)

    Bücher

    2013 Bildung und Medien – Was Eltern und Pädagogen wissen müssen. HWK.

    2005 Die Darstellung des Islams in der Presse – Sprache, Bilder, Suggestionen. ERGON.

     

    Fachaufsätze

    2014 „Nichts ist wie es scheint. Mediale Deutungsrahmen auf dem Prüfstand.“ In: Bettermann, Erik & Grätz, Ronald: Zwischen den Fronten. Grenzen neutraler Berichterstattung. (MedienKulturen 2) S. 21-28.

    2013 „Rassismuskritische Ansätze für einen verantwortungsvollen Journalismus.“ In: AntiDiskriminierungsBüro Köln u.a. (Hg.): Leitfaden für einen rassismus-kritischen Sprachgebrauch. Handreichung für Journalist_innen, S. 7-14.

    2012 „Medienbildung für Multiplikatoren – Konzeptionelle Vorüberlegungen für eine Lehrplaninitiative.“ In: Hessische Lehrer Zeitung, 17.03.12. [http://www.gew-hessen.de/index.php ?id=423]

    2011 „Informationsmedien in der Postdemokratie.“ In: Aus Politik und Zeitgeschichte Nr. 1-2, S. 27-32.

    2010 „The Fiction of a Homogeneous Culture.“ (Media and Diversity in Germany) In: The Anna Lindh Report, S. 107-109.

    2010 „Grenzenloser Hass im Internet. Wie ,islamkritische‘ Aktivisten in Weblogs argumentieren.“ In: Schneiders, Thorsten Gerald (Hg.): Islamfeindlichkeit. Wenn die Grenzen der Kritik verschwimmen. VS, S. 355-376.

    2008 „Das leise Sterben nach dem Krieg.“ In: message. Internationale Zeitschrift für Journalismus. Nr. 1, S. 52-57.

    2008 „Islam in German Media.“ In: Al-Hamarneh, Ala u.a. (Hg.) Islam and Muslims in Germany. Leiden: Brill, S. 432-440.

    2007 „Medien als Spiegel und Konstrukteur gesellschaftlicher Vorstellungen.“ In: Boell-Dossier Medien und Diversity, S. 12-15.

     

    Medienbeiträge

    2018 „Der große Plan.“ – Rezension des Dengler-Kriminalromans von Wolfgang Schorlau zur Griechenlandkrise im KiWi-Verlag. In: nachdenkseiten.de 18.03.2018.

    2016 „Vorsicht vor der Verallgemeinerungsfalle.“ In: Weserkurier 15.01.2016, S. 2.

    2015 „Erst Wissen, dann Wikipedia. Mit der Online-Enzyklopädie seriös arbeiten bedeutet Quellenrecherche für Fortgeschrittene.“ In: Neues Deutschland 7.02.2015.

    2011 „Vorurteile in der Kinder- und Jugendliteratur.“ – Rezension des Sammelbands von Wolfgang Benz im Metropol-Verlag 2010. In: migazin.de 9.12.2011.

    2010 „Die Grenzen wohlmeinender Diskurse.“ In: migazin.de 1.10.2010.

    mehr: https://www.medienverantwortung.de/uber-uns/schriftenverzeichnis-schiffer

     

    Interviews

    29. 09.2016 WDR Funkhaus Europa: „Was läuft falsch in der Berichterstattung?“

    23.07.2016 DRadio Wissen: „Rolle der Medien – im Wettlauf um Meldungen bleibt kaum Zeit für die Prüfung“

    13.07.2016 BR puzzle: „Wie umgehen mit Gerüchten über Flüchtlinge?“

    17.06.2016 BR Zündfunk: „Faktencheck (zum Kölner „Faktenzoom“)“

    Juli 2015 Die Demokratische Schule (Mitgliederzeitschrift der GEW-Bayern): „Medien und gesellschaftliche Verantwortung“

    03.03.2015 Erlanger Nachrichten: „Medienbildung muss Schulfach werden“

    08.05.2014 ErzieherIn.de (Online-Portal): „Unterschätzte Gefahr – Gewalt in Computerspielen“

    15.11.2013 Mediendienst Integration (Online-Portal): „Falsch verstandene politische Korrektheit“

    18.04.2012 Sächsische Zeitung: „Anders Breivik ist auch ein Produkt der Medien“

    Herbst 2011 Global Media Journal: „Migrationsdiskurse in den Medien“

    31.07.2011 tageszeitung taz: „Arabischer Frühling – die Ökonomie entscheidet“

    17.01.2010 Kontextschmiede (Online-Portal): „Niemand ist objektiv“

    29.03.2010 Al Jazeera TV Bila Hoodod: „Zum Umgang mit Marwa El-Sherbiny“

    06.07.2009 SWR Contra: „Der ausländerfeindliche Mord an Marwa El-Sherbiny“

    22.11.2006 Erlanger Nachrichten: „Man muss damit rechnen“ (Nachahmungstaten)

    Vorträge

    27.10.2017 Moldova-Institut der Universität Leipzig: „Sprach- Bildanalyse“

    18.10.2017 Akademie für politische Bildung Tutzing: „Das Bild von Migrantinnen und Migranten in den Medien“

    02.11.2016 Keynote. Akademietage Bietigheim-Bissingen: „Medien und Krieg“

    09.05.2015 Keynote. Migrationspolitische Tagung Hessischer Landtag in Wiesbaden: „Antirassistische Strategien“

    29.04.2015 Women’s International League for Peace and Freedom in Den Haag: “Mass Media and Conflict” (mit Amy Goodman, Democracy Now)

    20.04.2015 Deutscher Bundestag, Unterausschuss „Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik“: Stellungnahme zur Neuausrichtung der Deutschen Welle

    17.11.2014 GEW & Theodor-Heuss-Schule, Offenbach: Dekonstruktion von Mediendarstellungen in Print, TV und Online

    11.11.2013 Goethe Institut & Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration in Hamburg: „Was ist und wie geht positive Kommunikation?“

    17.12.2012 Ringvorlesung des Zentrums für Konfliktforschung an der Universität Marburg: „Die Medien und die Enthüllungen um den NSU-Terror in Deutschland“

    27.04.2012 Soziologisches Seminar an der Universität Universität St. Gallen: „Medienanalyse von Stereotypen“

    25.08.2010 Summerschool Weimar-Jena Akademie: Fremdbilder (Image Literacy)

    27.04.2010 Jugendmedienschutztagung NDR Hamburg: „Mediengewalt“

    26./27.11.09 European Union Agency for Fundamental Rights Wien: Media Training Practices on Diversity

    29.03.2009 Bucerius Institute at Haifa University: „The Perception of Iran in German Media“

    30.10.2008 Münchner Medientage/Bayerischer Rundfunk: „Mittendrin statt nicht dabei?“ (Medien und Integration)

    07.04.2008 Minerva Institut für Deutsche Geschichte an der Universität in Tel Aviv: „The Role of Media for Muslim and Jewish Interactions“

    14.02.2007 Keynote. Van Leer Jerusalem Institute: “The Role of Muslims in German Media – How to Draw the Line Between Freedom of Speech and Discrimination?”

    23.02.2006 Netzwerk Medienethik der DGPuK an der Universität in München: „Das Sinn-Induktionsphänomen ernst nehmen“

    26.10.2005 Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg in Wiesbaden: Fachtagung für Fachberater und Multiplikatoren zum Thema Medienethik

    Mitgliedschaften (Auswahl)

    DGPuK Deutsche Gesellschaft für Publikzistik und Kommunikationswissenschaft

    GfM Gesellschaft für Medienwissenschaften

    DJU Deutsche Journalistinnen- und Journalistennunion

    Neue deutsche Medienmacher

    Publikumsratsinitiative (Gründungsmitglied)

    Mediengewalt – internationale Forschung und Beratung e.V.