+++ Aufgrund der aktuellen Umstände zu COVID-19 finden derzeit an der HMKW keine Präsenzveranstaltungen statt. Am 6. April beginnt der Lehrbetrieb in allen Studiengängen. Alle Präsenzveranstaltungen werden bis auf weiteres durch Online-Seminare ersetzt, Neueinschreibungen sind zu diesem Termin auch jetzt noch möglich. +++

Mission erfüllt – Bundestag beeindruckt!

Die Mitglieder der Verwaltung des Deutschen Bundestages kamen gar nicht aus dem Staunen heraus: Neun studentische Projektpräsentationen auf höchstem Niveau wurden ihnen zum Abschluss des Bundestagsprojekts der HMKW präsentiert – und faktisch jede überzeugte auf ihre Art.

Keine leichte Arbeit für die Jury, die Gewinner in den Kategorien "Medienproduktion" und "Medienanalyse/Medienkonzeption" zu bestimmen.

Dr. Sören Roos, Leiter der Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, zeigte sich überwältigt von der Kreativität und dem Engagement der HMKW-Studierenden. Neun Tage lang hatten sie sich ins Zeug gelegt. Die Besonderheit: Die Schranken zwischen den Studiengängen wurden niedergerissen. Die Teams wurden bunt zusammengestellt aus Studierenden von Journalismus, Grafikdesign, Eventmanagement oder Wirtschaftspsychologie. Wie im echten Berufsleben mussten sich Projektteams aufeinander einstellen – und lernten auf diese Weise besonderes viel voneinander. Das zahlte sich aus. Es wurde intensiv diskutiert, gescribbelt, analysiert, gefilmt, getextet, interviewt, geschnitten, vertont oder statistisch analysiert. Viel Zeit für Schlaf blieb da nicht in den meisten Teams, doch die Studierenden sind zu Recht stolz auf ihre Ergebnisse.

Gleich mehrere Arbeiten sollen so bald wie möglich Eingang in die Öffentlichkeitsarbeit des Bundestages finden, kündigte Dr. Roos beeindruckt von den Präsentationen an. Dazu gehören zum Beispiel die Videos, die auf witzige Weise das ernste Thema "Wahlmüdigkeit" behandeln. Auch die Animation, die den Weg eines Gesetzes von der Idee bis zur Unterschrift durch den Bundespräsidenten für eine junge und eher politikferne Zielgruppe anschaulich darstellt (siehe Dokumentation), könnte in der Wanderausstellung des Deutschen Bundestages gezeigt werden. So stiftet die Arbeit der angehenden Journalisten, Designer, Eventmanager oder Wirtschaftspsychologen schon heute Sinn und bleibt keine trockene Fingerübung.

Und auch für die Studierenden selbst hat sich der Einsatz gelohnt. Neben jeder Menge Spaß und neuer Erfahrungen zählen dazu auch die Prämierungen durch den Bundestag selbst. Alle Studierenden, die es bis in die Endrunde geschafft hatten, werden zu einem eintägigen Event eingeladen, bei dem sie "hinter die Kulissen" des Deutschen Bundestages blicken können. Und für die besten Studierenden winkt sogar das Angebot eines mehrmonatigen Praktikums im Deutschen Bundestag – eine der mächtigsten politischen Institutionen Deutschlands und sogar Europas!

Die Hochschulleitung gratuliert auf diesem Wege noch einmal allen Gewinnern zu Ihren gelungenen Beiträge!