Berlin: Vattenfall Besuch in Hamburg

Die beiden interdisziplinären Gewinnergruppen des Berliner Vattenfall-Projekts im Sommersemester 2014 konnten diese Woche ihren Hauptgewinn einlösen: eine Fahrt nach Hamburg mit zwei exklusiven Führungen durch die beiden Kraftwerke HafenCity und Moorburg.

Helmpflicht auch für Besucher im Heizkraftwerk HafenCity

Helmpflicht auch für Besucher im Heizkraftwerk HafenCity

Geleitet wurde die Fahrt von Frau Martina Pachaly, Vattenfall Berlin. Geboten wurden geballte Informationen und Einblicke in die Funktionsweise der Energie- und Wärmegewinnung – und in die sozialen Aufgaben und politischen Probleme von Kraftwerken im urbanen Raum. Auch kritische Nachfragen der Studierenden wurden offen und ausführlich beantwortet. Insbesondere zu Moorburg, dem modernsten Kohlekraftwerk Deutschlands, gab es eine anregende Diskussion zu komplexen Themen: Kohle ist als fossiler Energieträger ein Auslaufmodell, warum wurde trotzdem ein neues Kraftwerk, das Energie durch Steinkohle-Verbrennung gewinnt, 2007 direkt am Stadtrand von Hamburg gebaut? Und welche politischen Motive hat der Beschluss, dass dort nur Strom, aber keine Wärme erzeugt und in die City geliefert werden darf?

 

Praxisnahe Projekte und Exkursionen sind ein wichtiger Bestandteil der Lehre an der HMKW – wir bedanken uns bei Vattenfall für die Kooperation und die Stiftung des Preises: ein Lehrstück in Politik, Ökonomie und Ökologie.