Werkstudent im Marketing bei Viacom

Hannes Adam studiert im 5. Semester B.A. Medien- und Eventmanagement am Campus Berlin. Vor Kurzem hat er sein Praktikum bei dem internationalen Mediennetzwerk Viacom beendet und arbeitet dort nun weiter als Werkstudent. Hier berichtet er von seinen Erfahrungen im Unternehmen.

Hannes Adam

Du arbeitest im Bereich Marketing & Communications. Erzähl uns doch ein bisschen von deinen Aufgaben dort...

Primär bin ich für die Medienkooperationen in Deutschland, Österreich und Schweiz, beziehend auf das operative Marketing aller Marken (MTV, VIVA, Nickelodeon, Comedy Central) von Viacom zuständig. Bei den sogenannten Barterpartnerschaften tauschen sich zwei Medienunternehmen beidseitig Medialeistungen aus. Diese Medialeistungen bestehen meistens aus Online-, TV- oder Print-Werbeflächen beziehungsweise Mediavolumen. 

Dazu gehört das regelmäßige Controlling der vereinbarten Budgets sowie die Planung von einzelnen Kampagnen für die Partner. Ein großes Projekt, welches ich federführend vollzogen habe, war es, neue Verträge für 2018 zwischen Viacom und allen Barterpartnern auszuhandeln. Neben dem Budget, Mediavolumen und den rechtlichen Aspekten wird hierbei analysiert, welche Zielgruppen mit welcher Gewichtung auf einzelne Plattformen/ Medien zusammenpassen.

Hinzu kommt, dass ich mit der Expertise vom Bartermanagement aktiv an der Mediaplanung zu einzelnen Kampagnen von Viacom beteiligt war. Hierbei hatte ich regen Kontakt mit unserer Mediaagentur, welche in Zusammenarbeit mit uns die Mediapläne erstellt.

 

Welche Inhalte aus dem Studium konntest Du dort im Bereich Media Management in der Praxis erproben? Was von dem Erlernten hat Dir am meisten dabei geholfen?

Die grundsätzlichen Marketingthemen wie Zielgruppenanalyse, Verständnis der KPIs, Product placement oder Imagebildung waren hilfreich. Jedoch war das allgemeine Verständnis über die Struktur der Medienlandschaft auch sehr bedeutend. Da ich mich primär mit Medienkooperationen beschäftigt habe, hat es mir sehr geholfen, dass wir im Modul "Medienmanagement und Printmedienwirtschaft" erlernt haben, welchen Wert gewisse Medialeistungen haben und wie es möglich ist, diese mit positivem Effekt auf eigene Marketingaktivitäten, auch in Form von Kooperationen, einzusetzen.

 

Wie bist Du auf den Praktikumsplatz aufmerksam geworden? Was hat Dich besonders an dem Unternehmen und den Aufgaben gereizt?

Die einzelnen Marken von Viacom kenne ich schon seit der frühen Jugend. „Pimp my Ride“ (MTV) und Co waren bei meinen Freunden und mir ganz oben auf der Senderliste. Es hat mich sehr gereizt, Viacom als einen internationalen Konzern mit vielen Standorten auf der Welt kennenzulernen. Als Einstieg in das Berufsleben sehe ich es als große Chance, so einen bedeutenden Konzern von innen kennenzulernen und somit auch erstmal einen generellen Überblick der globalen Medienlandschaft zu bekommen. 

Besonders angesprochen haben mich die Themen Kooperationen und Mediaplanung. Schon in der HMKW hatte ich eine gewisse Affinität dafür, Zielgruppen zu verstehen und auf Grundlage dessen geeignete Medien auszuwählen. Viacom besitzt verschiedene Marken und somit auch verschiedene Zielgruppen. Es ist sehr spannend, sich immer wieder aufs Neue in verschiedene Zielgruppen hineinzuversetzen. Dieses Wissen konnte ich in den letzten Monaten bei Viacom manifestieren.

 

Wird Deine gewonnene Praxiserfahrung auch in Deine anstehende Bachelorarbeit einfließen?

Ja, vor allem, dass Medienunternehmen bezüglich Marketingkooperation Gemeinsamkeiten finden können und dadurch eine gewisse Win-Win-Situation für beide Seiten entsteht. In meiner Bachelorarbeit würde ich gerne tiefer in das Thema Markenkooperationen einsteigen. Bestimmte Erkenntnisse aus meinem Praktikum werden dann in meiner Bachelorarbeit sicherlich sehr nützlich sein.