Publikation über Social Media als Datenquelle für Kundenzufriedenheit

Das Internet ist das Medium für Verbraucher/innen geworden, die ihre Meinungen über und Erfahrungen mit Produkten und Dienstleistungen kundtun wollen. Prof. Dr. Eva-Maria Skottke von der HMKW Köln analysiert in einem Fachbeitrag die Herausforderungen der Erhebung und Interpretation solcher Daten.

Prof. Dr. Eva-Maria Skottke ist Fachbereichsleiterin Psychologie und Standortleiterin an der HMKW Köln

Zusammen mit Cognesys-Geschäftsführer Dr. Bernd Schönebeck hat Prof. Dr. Eva-Maria Skottke, Psychologie-Fachbereichs- und Standortleiterin an der HMKW Köln, einen Beitrag in dem Fachbuch „Moderne Methoden der Marktforschung. Kunden besser verstehen“ (Wiesbaden 2017) publiziert. In seinen Ausführungen zu „,Big Data‘ und Kundenzufriedenheit: Befragungen versus Social Media?“ nähert sich das Autoren-Duo der Möglichkeit, Kundenzufriedenheit über Beiträge in sozialen Medien wie Facebook, Portalen oder Blogs zu messen. Dabei identifizieren sie fünf Herausforderungen, die die Datenmenge, Zeit- und Kostenfaktoren, die Dateninterpretation, die Relevanzbewertung sowie die exakte Zuordnung der Daten zu den relevanten Sachverhalten betreffen.

Prof. Dr. Eva-Maria Skottke lehrt an der HMKW Köln in den Studiengängen B.A. Medien- und Wirtschaftspsychologie sowie M.A. Wirtschaftspsychologie. Schwerpunkte in ihrer Lehre sind unter anderem die empirische Forschungspraxis und die psychologische Markt- und Medienforschung.