Praxisübung von Bildbeschreibung und -analyse

Im Modul „Kunst- und Designgeschichte und -theorie“ besuchten Frankfurter Grafikdesign-Studierende mit Dozentin Katrin Willert das Städel Museum, um dort Bildbeschreibung, -analyse und -interpretation praktisch einzuüben.

Grafikdesign-Studierende des 1. und 2. Semesters an der HMKW Frankfurt besuchten zusammen mit Dozentin Katrin Willert das Städel Museum.

Genaues Hinsehen ist etwas, was jede/r erfolgreiche Designer/in beherrschen sollte. So lassen sich visuelle Eindrücke analysieren und als Inspirationsquelle und Anregung für die eigene Arbeit und den eigenen kreativen Ansatz nutzen – oder auch als „No-Go“ identifizieren!

Bei einem Ausflug in das weltbekannte Frankfurter Städel Museum hatten Studierende des B.A. Grafikdesign und Visuelle Kommunikation bei Kunst- und Designgeschichtsdozentin Katrin Willert die Möglichkeit, „genau hinzusehen“. Jede/r Studierende suchte sich vorab ein Gemälde aus der ständigen Sammlung aus, das vor der Gruppe anhand von Bildbeschreibung, -analyse und -interpretation vorgestellt wurde. Die entsprechenden Ansätze und Vorgehensweisen waren zuvor von Katrin Willert in der Vorlesung behandelt worden. Im gleichen Zuge übten die Studierenden so auch das Präsentieren im öffentlichen Umfeld ein, denn jede/r interessierte Museumsbesucher/in konnte sich zum studentischen Publikum hinzugesellen und dem/der Referierenden zuhören.

Wir danken dem Städel Museum für die Möglichkeit der Übung und die Erlaubnis zur Foto-Veröffentlichung!