Neue Reihe HUNDERTUNDEINS gestartet

Seit Ende April wird die HMKW-eigene Galerie Hundert mit der neuen Reihe HUNDERTUNDEINS bespielt. Den Auftakt machte „Open Studio“ mit dem Vortrag zur „schöpferischen Aneignung der Realität“.

cmd+O "Start!" - ab Ende April bespielte das Open Studio die Galerie Hundert mit der ersten Ausstellung zum Auftakt der Reihe HUNDERTUNDEINS.

Julia Furtmann und Kai Hoffmann entwickeln als und im „Open Studio“ seit 2009 Kreativkonzepte, Erscheinungsbilder und (visuelle) Kommunikation für Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen. Darüber hinaus arbeiten sie an freien Projekten, um sich spielerisch mit verschiedensten Techniken, Materialien und Themen auseinanderzusetzen. Aus diesem Ansatz heraus berichtete das Duo Ende April in der Galerie Hundert vor Studierenden des B.A. Grafikdesign und Visuelle Kommunikation sowie M.A. Kommunikationsdesign über „Die schöpferische Aneignung der Realität“. Der Vortrag und die dazugehörige Ausstellung bildeten den Auftakt zur neuen Veranstaltungsreihe HUNDERTUNDEINS, bei der Prof. Felix Thomas aus dem Fachbereich Design Gäste aus unterschiedlichen gestalterischen Disziplinen für Pop-up-Ausstellungen samt Eröffnungsvorträgen in diesem Semester in den hochschuleigenen Ausstellungsraum Galerie Hundert einlädt.

Die nächste Ausstellungseröffnung findet am Freitag, den 17. Mai, ab 18 Uhr (Einlass) statt: Dann hält der renommierte, aus Barcelona stammende Grafikdesigner Peret auf Spanisch den Vortrag „Die Rechnung, bitte.“, übersetzt von Prof. Felix Thomas. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen – Eintritt frei!