Konzernkommunikation hautnah erleben im Bonner Post Tower

Konzernkommunikation hautnah: HMKW-Studierende erhalten im Bonner Post Tower einen intensiven Einblick in die internationale Kommunikation der Deutsche Post DHL Group

Journalismus-Studierende mit Prof. Dr. Katja Niemeyer vor der Postausstellung im Bonner Post Tower

Am Dienstag den 19. Juni 2019 gewährten KommunikatorInnen der Deutsche Post DHL Group den Studierenden einen Vormittag lang einen intensiven Einblick in die vielfältigen Aufgabenfelder internationaler Konzernkommunikation.

Los ging es mit einer persönlichen Videobotschaft der Kommunikationschefin Anita Gupta, die den HMKW-Studierenden ihren eigenen internationalen Werdegang vorstellte und Karrieretipps mit auf den Weg gab. Im Anschluss stellten die beiden Pressesprecher Sabine Hartmann und David Stöppler, die die HMKW-Gäste den gesamten Vormittag lang begleiteten, den Bereich „CoRe“ (Corporate Communications & Responsibility) und insbesondere die externe Pressearbeit sowie die Tätigkeiten der PressesprecherInnen vor. Nach einer anregenden Diskussion über das Verhältnis von Journalismus und Unternehmenskommunikation ging es zu Fuß in ein Nebengebäude, wo die Abteilung Interne Kommunikation samt Redaktionsräumen angesiedelt ist. Hier stand der Chefredakteur für interne Medien, Markus Wohsmann, den HMKW-Studierenden Rede und Antwort zu den zahlreichen internen Kommunikationskanälen und Medien der DPDHL Group —  von der Mitarbeiterzeitschrift bis zum Intranet. Nach einem kurzen Rundgang durch die Redaktion ging es wieder zurück in den Posttower. Gemeinsam mit zwei  Praktikantinnen der Konzernkommunikation ging es mit dem Fahrstuhl sehr weit hoch in den 30. Stock zu einer kurzen Führung durch die Postausstellung. Die HMKW-Studierenden nutzten auch gleich die Gelegenheit, Fragen rund um den Einstieg und ein Praktikum zu stellen. Zurück im Tagungsraum gaben Meribel Sinikalda und Salvinija Buivydaite Einblick in das Corporate Publishing am Beispiel des Kundenmagazins „Delivered“, bevor Sebastian Euler aus der Abteilung „Strategy & Channel“ Management die Struktur und Verantwortlichkeiten der Strategieentwicklung und der CEO-Kommunikation vorstellte. Zwei weitere Kurzvorträge von Andreas Scherfke zum „Group Brand Marketing“ und von Magdalena Anaerob zum Aufgabenfeld „Corporate Citizenship“ schlossen den hochinformativen Vormittag ab. 

 

Das Konzept der Integrierten Kommunikation, das bisher in der Lehrveranstaltung theoretisch behandelt wurde, wurde an diesem Vormittag unmittelbar praktisch erfahrbar. Wenn es die Zeit erlaubt hätte, hätten die Studierenden gerne noch weiter diskutiert, zum Beispiel über die internationalen Unterschiede in der Pressearbeit oder über die unterschiedlichen Corporate Social Responsibility Aktionen im Rahmen der Programme „go green“, go teach“ und "go help“. Was in jedem Fall bleibt, sind vielfältige Eindrücke und das Gefühl, ein wenig mehr die Vielfalt der Aufgaben und möglichen Tätigkeitsfelder der immerhin 160 Mitarbeiter umfassenden Abteilung Corporate Communication & Responsibility der DPDHL Group erfassen zu können.