Finale der Projektwoche bei SAP in Berlin

Während am Freitag, den 8. Juni, die Vorbereitungen zur Langen Nacht der Wissenschaften auf Hochtouren liefen, trafen sich die Finalist/innen der Projektwoche im SAP App House Berlin zur Endrunde.

Präsentation im SAP App House, Bild: Prof. Nora Bibel

Präsentation im SAP App House, Bild: Prof. Nora Bibel

Eineinhalb arbeitsintensive Wochen lagen hinter den Studierenden der Projektwoche, die am Campus Berlin seit Jahren Tradition hat und in jedem Semester stattfindet. Als Partner stand der HMKW diesmal der internationale Software-Konzern SAP zur Seite, für den die Studierenden anhand realer Themen und Fragestellungen aus der Praxis Konzepte entwickeln sollten.

Gemeinsam mit HMKW-Kanzler Prof. Dr. Ronald Freytag, Prof. Dr. Maika Rawolle, Prof. Dr. Harald Kolrep, Prof. Dr. Sebastian Schnieder, Prof. Nora Bibel sowie den Lehrbeauftragten Isabel Prugger und Tom Grewing nahmen jeweils die besten Teams der insgesamt sieben Aufgaben an der Finalrunde teil.

Die Entscheidung fiel der Jury, bestehend aus den SAP-Mitarbeiter/innen André Biener, Stefanie Nennstiel, Axel Sturm, Lisa Below sowie Prof. Dr. Ronald Freytag, nicht leicht. Am Ende durchsetzen konnte sich in der Kategorie Medienproduktion Team 3 (Bushra Abdul Aziz, Barbara Großkopf, Katerina Protopapa, Jonas Vollstädt und Maximilian Wittig) der Aufgabe 1 zum Thema „SAP in 3 Videospots" mit ihrer Konzeption und Produktion von kurzen Videos, die typische Probleme von Start-ups in unterhaltsamen und lebensnahen Szenen darstellten.

In der Kategorie Kampagne überzeugte das Team 4 (Kerstin Acori Fernandez, Polina Dmitrenko, Angelika Kayser, Philipp Ramsbacher und Bjarne Henning Hutmacher) mit seiner Lösung zur Aufgabe 2 „SAP – Dick, aber sportlich" mit ihrem Kommunikationskonzept. Aufgabe war es, einprägsame Slogans zu kreieren und daran anknüpfend crossmediale Kampagnen zu entwerfen, die verschiedene PR-Ziele des Konzerns, insbesondere in Hinblick auf den Standort Berlin, unterstützen. Dabei ging es den Studierenden u. a. darum, mehr junge Frauen für das Berufsfeld IT zu begeistern.

Die Studierenden der beiden Teams wurden von SAP mit einem Ticket zum Tech Open Air in Berlin belohnt, was für große Begeisterung sorgte.