Finale der ALBA-Projektwoche an der HMKW Berlin

Am Freitag wurden an der HMKW Berlin die Gewinner der Projektwoche mit der ALBA Group gekürt. 130 Studierende aus allen Fachbereichen arbeiteten vom 10. - 18. Mai an realen Aufgaben für den Kooperationspartner aus der Praxis.

Still aus dem gewinnenden Werbespot „Zaubern können wir nicht. Recyclen schon“

In 28 kleinen Teams wurden eine Woche lang Kampagnen gestaltet, Apps, Plakate und Spiele entworfen, Umfragen ausgewertet, Konzepte geschrieben, Audiospots aufgenommen und Videos gedreht.

Danach ging es in die Vorrunde, in der alle Teams ihre Ideen vor ALBA- und HMKW-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern pitchten. Für jede der sieben Aufgaben wurde das beste Team ermittelt und durfte sein Konzept am Freitag im Finale vor den konkurrierenden Gruppen und der Jury, bestehend aus Henning Krumrey, Kommunikationschef der ALBA Group, Pressesprecherin Eva-Maria Gaedigk, Vivien Kreipe, Nicole Riedel und Svea Kleeberg vom ALBA Marketing sowie Kanzler Prof. Dr. Ronald Freytag und Christine Krüger von Seiten der HMKW, vorstellen. 

Es wurden zwei Gewinnerteams gekürt. Die Jury war besonders beeindruckt von der Arbeit „Mein ALBA - die App für den Müll“, mit der Lena Hey, Akeel Schilde, Caroline Schmidt und Stanislav Yakymenko aus Gruppe 3 den Preis für das beste Konzept gewannen, sowie vom Werbespot „Zaubern können wir nicht. Recyclen schon“, für den Jonas Christoph, Kyra Damelang, Fabian Schwolow und Artur Worozko aus Gruppe 1 mit der Aufgabe "Punktspiel für ALBA Berlin" in der Kategorie Medienproduktion gewannen. 

Lobend erwähnt wurden auch die Studierenden der Gruppe 6, die sich sehr freuen, dass ihr Spiel „Rudikart. 5 Helden für die Umwelt“, welches aus der Aufgabe „ALBINI – Recycling aus der Sicht von Kindern“ entstand, von ALBA produziert werden soll, um Kindern Mülltrennung spielerisch und schon von früh auf nahezubringen.

Alle beteiligten Studierenden sind in der nächsten Saison als Ehrengäste zu einem ALBA Berlin Basketball-Spiel eingeladen. Die Gewinner der Projektwoche werden außerdem mit dem ALBA Berlin Mannschaftsbus abgeholt, um eine Sortieranlage zu besuchen. 

Als eigenständige Aufgabe wurde von den Studierenden Canan Cicin, Laura Preising und Max Wittig ein Videobeitrag zur Projektwoche produziert: