Fachbereich Design präsentiert VR-Projekt

Auf dem VR Science & Business Day stellte ein Team aus Studierenden und Lehrenden der HMKW Köln ein für den DVIR-Award nominiertes Virtual-Reality-Projekt vor.

Eine HMKW-Studentin präsentiert das VR-Projekt vor einem Medienteam.

Aus rund 50 Bewerbungen war unter anderem auch das Ergebnis der Virtual-Reality-Projektwerkstatt der HMKW Köln im Wintersemester 2018/19 auf die Shortlist für den Award des Deutschen Instituts für Virtual Reality (DIVR) gewählt worden. Am 23. Mai war es dann so weit: Ein Team aus beteiligten Studierenden des B.A. Grafikdesign und Visuelle Kommunikation sowie Professoren des Fachbereichs Design, Projektleiter Prof. Sebastian Hirsch und Fachbereichsleiter Prof. Markus Strick, stellte das Projekt der Jury vor. Im Anschluss konnten sich die Besucher/innen des VR Science & Business Days, in dessen Rahmen die Preisverleihung stattfand, an den einzelnen Stationen der Nominierten durch die verschiedenen virtuellen Welten bewegen. Die Bandbreite von Projekten umfasste neben dem eher künstlerisch angelegten Projekt der HMKW – Nutzer/innen bewegen sich in einer postapokalyptischen Version des Kölner Hochschulstandorts – vor allem Lern-, aber zum Beispiel auch medizinische oder forschungsbezogene Anwendungsbereiche.

Nach der abendlichen Preisverleihung – herzlichen Glückwunsch an die drei Gewinnerprojekte! – nutzten die HMKW-Studierenden und -Lehrenden die Networkingparty „Match me if you can“ zum Kontakteknüpfen – auch mit Blick auf den Studiengang B.A. Game Design und Interaktive Medien, der ab Herbst 2019 an der HMKW angeboten wird.