Endpräsentation bei Gesicht Zeigen!

Berliner Grafikdesign-Studierende erarbeiteten über zwei Monate digitale Kampagnen für den Verein "Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V.". Am Freitag fand die Endpräsentation statt.

Gratulation an alle Teilnehmenden des HMKW-Praxisprojekts mit dem Verein Gesicht Zeigen!

Gesicht Zeigen! steht für Respekt und Toleranz und arbeitet mit Kampagnen, Fortbildungen, Veranstaltungen und Workshops gegen Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt. Im Sommersemester konnten sich auch HMKW-Studierende des Studiengangs B.A. Grafikdesign und Visuelle Kommunikation an der Arbeit beteiligen und arbeiteten an digitalen Kampagnen in verschiedenen Aufgabenstellungen.

In Analysen wurde der Verein von den Studierenden zunächst positioniert, um dann unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen, Mitglieder zu gewinnen und mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erzeugen. Zielsetzung war es, Online-Strategien mitsamt Imagefilm und zielgerichteten Kampagnen zu erstellen.

Bei der Endpräsentation bei 7xjung, einem Satelliten von Gesicht Zeigen!, haben die beiden Kreativen Gregor Blach, von der Agentur WE DO, und Tim Stübane, von der neugegründeten Agentur The Goodwins, Rebecca Weis (Geschäftsführerin und Vorstandsmitglied bei Gesicht Zeigen!) sowie Ricarda Disla (Leitung Marketing und Finanzen) bei der finalen Entscheidung unterstützt. Selbst der Gründer und erste Vorsitzende des Vorstands des Vereins, Uwe-Karsten Heye, war auf die Endergebnisse neugierig.

Die Gruppen arbeiteten alle auf engagiertem, hohem Niveau und haben sehr spannende Umsetzungen gefunden. Der Verein hat großes Interesse, einige der Ideen in naher Zukunft real werden zu lassen. Das Feedback der vierköpfigen Jury war wertvoll für alle Studierenden. Zu den drei Gewinnern zählen:

  • Team 3: Sophie Langenbrinck, Marcel Wedekind und Bianca Cramer mit ihrer Kampagne "Positionier Dich: Das soziale Experiment". Teilnehmer eines Workshops müssen hier 25 Fragen zu Themen im Arbeitsumfeld wie soziale Interaktion, Ausgrenzung, Fairness, Toleranz und (Alltags-)Rassismus aktiv im Raum beantworten und werden dabei gefilmt.

  • Team 5: Mohamed Khowisa, Jonas Niebel und der Bruder von Jonas mit ihrer Kampagne "Gesicht Zeigen! Challenge", die auf Instagram schon implementiert ist und viral geht: @b_r_eak_the_circle

  • Team 6: Alice Otto, Alexander Nofftz und Lisa Hauptvogel mit ihrem Imagefilm für Gesicht Zeigen!, für den sie in kürzester Zeit mit hohem Einsatz Mitglieder des Vereins interviewt haben.

Prof. Nora Bibel, die das Projekt und die Gruppen begleitet, freut sich über die Ergebnisse:

"Dieses Praxisprojekt hat durch die Themenstellung viele Diskussionen und inhaltliche Auseinandersetzungen von den Studierenden gefordert. Wo genau betrifft mich selber Rassismus, wie kann ich darauf aufmerksam machen, wie kann ich Zielgruppen ansprechen, denen ich nicht sehr nah bin (z.B. politisch engagierte Interessensvertreter)? Das hat die Studierenden aber umso mehr motiviert möglichst hochwertige Kampagnen möglichst final vorzustellen. Eine absolute Win-win-Situation für die HMKW, den Verein, den Kurs und die Professorin."

Die Arbeiten werden  auf der Summerexhibition Design am 19. Juli an der HMKW präsentiert.