Berlin: Native Sessions Gastvortrag

Ende Mai besuchte Jonas Sudendorf, Senior Events Manager bei Native Instruments, die HMKW Berlin. Er sprach über Eventmarketing an der Schnittstelle von Musikkultur, Technologie und Community. 

Nach den Gastvorträgen zu Mediaplanung und digitaler Außenwerbung im Fachbereich Wirtschaft an der HMKW Berlin stand diese Woche das Thema Events in einer digitalen Medienwirtschaft im Zentrum. Moderiert von Lorenz Grünewald berichtete Jonas Sudendorf über spannende Musik-Projekte mit Supergroups wie Mostly Robot, während er auf der theoretischen Seite verortete, wie Event-Management heute im breiteren Feld der Digital-Medienwirtschaft zu sehen ist. Denn heute sei "Content genauso wichtig wie das Event selber", so Sudendorf.

Als Case stellte er dann die Native Sessions vor. Hierbei handelt es sich um eine globale Eventserie, um die Native Instruments eine Community aus KünstlerInnen, professionellen und semi-professionellen MusikerInnnen und Hobbyisten versammelt hat. Besonders interessant für die Studierenden war hierbei der Einblick in die Konzeption, Entwicklung und Evaluation des Event- und Medienformats aus der Szene der elektronischen Musik. Hier könne man nicht einfach von Product Placement ausgehen, sondern müsse auch die kulturelle Dimension berücksichtigen.

In der anschließenden Q&A gab es reichlich Platz für Fragen und Diskussionen. So wurde über den Einfluss von digitalen Medien auf den Musikmarkt und die Musikkultur gesprochen, während aber auch Planungsprozesse des Eventmanagements bei Native Instruments, Praktikumsmöglichkeiten sowie der Sound der Produkte des Unternehmens diskutiert wurden.