Lehrende Campus Berlin

Werdegang

Dr. Barbara v. Bechtolsheim studierte Literaturwissenschaft, Psychologie, Philosophie und Biologie in Bonn, München und Stanford, USA. Bereits seit dem Studiums stehen die Verbindungen zwischen Kunst und Literatur einerseits und einer individuellen und kollektiven Sinn- und Richtungssuche andererseits im Mittelpunkt ihrer Interessen. Als Journalistin und Literaturübersetzerin sowie in der Lehre vermittelt sie künstlerische Produktion entsprechend als Wertediskurs. In Forschung und Lehre befasst sie sich aktuell mit dem Thema Kreative Paare und dessen Ertrag für die Persönlichkeitsbildung sowie mit kommunikativen Kompetenzen und deren Voraussetzung und Förderung, auch im transatlantischen Dialog.

Lehrveranstaltungen

  • Personale und soziale Kompetenzen
  • Journalistic Writing
  • Zeitgenössische deutsche & amerikanische Literatur im Vergleich         

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Kreativität & Paarbeziehung
  • Transatlantische Beziehungen
  • Literaturübersetzen

Curriculum Vitae

Akademische Ausbildung

1983-1987Ph.D. in German Studies, Stanford University, USA
1977-1982MA in Neuerer Deutscher Literatur, Universität München
1976-1977MA in Biologie, University of Kansas, USA
1972-1976Studium der Biologie, Universität Bonn

Berufliche Stationen

Seit 2007Selbständige Dozentin und Beraterin, Berlin (internationale Literatur, Beratung von Autoren und Künstlern)

2004-2007

 

Cultural Affairs Specialist, U.S.Embassy, Berlin (Planung und Durchführung von Lesereisen, Ausstellungen, Konferenzen und Lehrerfortbildungen)

2003-2004Selbständige Kulturprojektleiterin, Berlin (internationale Literaturveranstaltungen)
2002Gastprofessorin im Department for German Studies an der University of Illinois, Chicago
2002 

Projektmanagerin für DeutschlandRadio, Berlin

2000-2001 

Dozentin für Deutsch als Fremdsprache, Goethe-Institut Berlin
2000

Stellvertretende Leiterin des Internationalen Literaturfestivals Berlin

1998-1999 Dozentin für Deutsch als Fremdsprache, Goethe-Institut Bonn
1992-1995Koordinatorin des Studiengangs Literaturübersetzen, Universität Düsseldorf (Lehre, Beratung und Organisation von Vortragsreihen und Kolloquien)
1987-2003Selbständige Journalistin (Autorenportraits, Interviews, Buch- und Theaterrezensionen für DLF, WDR, SZ) und Übersetzerin aus dem Amerikanischen

Auszeichnungen

seit 4/2011           Mitglied des Da Ponte Research Center, Wien

4/92 – 6/92           Djerassi Foundation Artists Program

9/83 – 4/87           Stanford Graduierten-Stipendium

9/76 – 7/77           Fulbright Reisestipendium


Publikationen

„´...mein Herz lag offen vor Ihren Blicken´. Künstlerpaare, Krisen, Kreativität“, in: Empathie, Krise und Psychose, Erik Boehlke, Thomas Stompe, Hartmann Hinterhuber (Hrsg.), Berlin 2013

„´Gedichte haben mir das Leben gerettet´. Von der Identität stiftenden Kraft des Schreibens“, in: Identität und Ich-Störung, Josef Schwitzer et al. (Hrsg.) Berlin 2012

Einleitung zum Katalog der Ausstellung „Full Circle“ von Mindy Weisel
vom 22. 10. – 5. 12. 2009 in der Galerie Lorch & Seidel, Berlin

Einleitung zum Katalog der Ausstellung „The Behavior of Light“ von Janet Sternburg
vom 28. 11. – 31. 12. 2005 im Cafe Einstein, Berlin

„´Wer sich der Luft hingibt, vermag auf ihr zu reiten.´ Toni Morrison“, in: Madame Curie und  ihre Schwestern, -Charlotte Kerner (ed.), Weinheim 1997

„Das Grundstudiumspraktikum im Europäischen Übersetzer-Kollegium“, in: Transfer 4/1992

„Schreiben - Bewegung - Freiheit. Neue US-amerikanische Literatur von Frauen“, in: Eigenmächtig, Karen Nölle-Fischer/Lydia Willkop (eds.) München 1990

„Grimmige Cocktails. Zeitgenössische  Märchengedichte nach den Brüdern Grimm“, in: Euterpe 6/1988

„Über Anne Sexton“, in: Akzente, Heft 4/August 1986

„Literarische Utopie. Die Idee vom ganzen Menschen in der neueren DDR-Prosa“, in:
DDR-Report  9/1982

Veröffentlichungen (Auswahl)

„´...mein Herz lag offen vor Ihren Blicken´. Künstlerpaare, Krisen, Kreativität“, in: Empathie, Krise und Psychose, Erik Boehlke, Thomas Stompe, Hartmann Hinterhuber (Hrsg.), Berlin 2013

„´Gedichte haben mir das Leben gerettet´. Von der Identität stiftenden Kraft des Schreibens“, in: Identität und Ich-Störung, Josef Schwitzer et al. (Hrsg.) Berlin 2012

Einleitung zum Katalog der Ausstellung „Full Circle“ von Mindy Weisel
vom 22. 10. – 5. 12. 2009 in der Galerie Lorch & Seidel, Berlin

Einleitung zum Katalog der Ausstellung „The Behavior of Light“ von Janet Sternburg
vom 28. 11. – 31. 12. 2005 im Cafe Einstein, Berlin

„´Wer sich der Luft hingibt, vermag auf ihr zu reiten.´ Toni Morrison“, in: Madame Curie und  ihre Schwestern, -Charlotte Kerner (ed.), Weinheim 1997

„Das Grundstudiumspraktikum im Europäischen Übersetzer-Kollegium“, in: Transfer 4/1992

„Schreiben - Bewegung - Freiheit. Neue US-amerikanische Literatur von Frauen“, in: Eigenmächtig, Karen Nölle-Fischer/Lydia Willkop (eds.) München 1990

„Grimmige Cocktails. Zeitgenössische  Märchengedichte nach den Brüdern Grimm“, in:
Euterpe 6/1988

„Über Anne Sexton“, in: Akzente, Heft 4/August 1986

„Literarische Utopie. Die Idee vom ganzen Menschen in der neueren DDR-Prosa“, in:
DDR-Report  9/1982

Journalistische Beiträge (Auswahl)

„Verliebt in Wyoming. Interview mit Annie Proulx“, in: Der Tagesspiegel, 17. 7. 2008

„Schwarz bin ich nur anderswo. Der Dichter Derek Walcott nimmt den Tourismus in die kulturelle Pflicht“, in: Der Tagesspiegel, 30. 7. 2007

„Am seidenen Faden. Mit der Erfolgsautorin Sandra Cisneros startet heute die ´Transnationale´ in Berlin“, in: Der Tagesspiegel, 24. 11. 2003

„Der Traum von der Klassik. Kulturverschwörung“, in: Lange Nacht, DeutschlandRadio, 6. 4. 2002

„Was auf dem Spiel steht. Louise Erdrich beendet ihre Tetralogie mit ´Der Bingo-Palast´“,
in: Süddeutsche Zeitung, 1. 10. 1995

„Frühe Verletzungen. Der neue Roman von Joyce Carol Oates“, in: Süddeutsche Zeitung, 7. 12. 1994

„Kaliban in der Karibik. Marina Warner verwandelt Shakespeares ´Sturm´“, in: Süddeutsche Zeitung, 30. 11. 1994

„Toni Morrison: Jazz“, in: Büchermarkt, Deutschlandfunk, 7. 8. 1993

„Gedichte haben mir das Leben gerettet. Portrait über die amerikanische Lyrikerin Anne Sexton,  WDR-Feature, 11. 4. 1993

„König Lear in Iowa. Jane Smileys Roman ´Tausend Morgen´“, in: Süddeutsche Zeitung, 30. 9. 1992

„Anita Brookner: Kurzes Leben“, in: Büchermarkt, Deutschlandfunk, 28. 5. 1992

„Susan Sontag/Howard Hodgkin: So leben wir jetzt“, in: Büchermarkt, Deutschlandfunk, 7. 2. 1992

„Jamaica Kincaid: Lucy“, in: Büchermarkt, Deutschlandfunk, 10. 12. 1991

„Joyce Carol Oates: Marya – Ein Leben“, in: Büchermarkt, Deutschlandfunk, 6. 12. 1991

„Deborah Eisenberg: Eine lehrreiche Geschichte. Stories.“, in: Büchermarkt, Deutschlandfunk, 20. 9. 1991

„Erfahrungen in Vermont. ´Eine besondere Frau´, portraitiert von Lisa Alther“, in: Süddeutsche Zeitung, 28. 8. 1991

„Korrumpiert die Wissenschaft? Ein Roman aus dem Milieu“, in: TAZ, 23. 8. 1991

„Zeitzeichen: Charlotte von Kalb“, in: WDR II, 25. 7. 1991

„Kolonialtourismus und später Zorn. Ein Essay über Antigua“, in TAZ, 25. 5. 1991

„Tania Blixen: Mottos meines Lebens. Betrachtungen aus drei Jahrzehnten“, in: Büchermarkt, Deutschlandfunk, 11. 5. 1991

„Julia Kristeva: Fremde sind wir uns selbst“, in: Deutschlandfunk, 27. 1. 1991

„Wo das Schreiben begann. Eudora Weltys Erinnerungsbuch ´Eine Stimme finden´“,
in: Süddeutsche Zeitung, 6. / 7. 10. 1990

„Lustort für Schindmähren der Kultur. Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen“, in: Süddeutsche Zeitung, 21. / 22. 7. 1990

„Der mütterliche Schrei. Elisabeth Bishops ´Der stille Wahn´“, in: TAZ, 15. 7. 1990

„Libuse Monikova: Unter Menschenfressern, und Libuse Monikova: Schloß, Aleph, Wunschtorte“, in: Büchermarkt, Deutschlandfunk, 13. 7. 1990

„Irina Liebmann: Berliner Mietshaus“, in: Büchermarkt, Deutschlandfunk, 12. 6. 1990

„Offenheit in jeder Hinsicht. Joyce Carol Oates antwortet auf Fragen“, in: TAZ, 18. 4. 1990

„Im Grenzgebiet. Uraufführung des ´Glühend Männla´ von Kerstin Specht“, in: TAZ, 14. 3. 1990

„´Wir sind unheimlich stark´. Interview mit Toni Morrison“, in: Brigitte, 7. 2. 1990

„In den Gärten der Mütter. Begegnungen mit amerikanischen Schriftstellerinnen“, Sendereihe Radio Bremen: Joyce Carol Oates 11. 1. 1990, Toni Morrison 2. 4. 1990, Jamaica Kincaid 18. 2. 1990

„Gerlind Reinshagen: Zwölf Nächte“, in: Büchermarkt, Deutschlandfunk, 4. 1. 1990

„Das Ende einer Trilogie. ´Tanz, Marie!´ von Gerlind Reinshagen in Darmstadt und Bonn“,
in TAZ 20.12. 1989

„Doppeltes Anderssein. Toni Morrisons Roman „Menschenkind““, in: Süddeutsche Zeitung, 7. 12. 1989

Vorträge auf Einladung (Auswahl)

„Atemwende. Ingeborg Bachmann und Paul Celan“, Konzeption und Leitung, Evangelische Akademie Meissen, 1. – 3. Juli 2016.

„Allerlei Glück. Literarische Erkundungen einer Sehnsucht“, Konzeption und Leitung, Thomas-Morus-Akademie, Oktober 17 – 18, 2015

„Ekstase und Sinnfindung. Else Lasker-Schüler und Gottfried Benn“, Konzeption und Leitung, Evangelische Akademie Meissen, 17. – 19. März 2015

„´Wie soll ich meine Seele halten´. Gedanken zu literarischen Transformationen der Seelenmetaphorik“, DGPPN-Kongress Berlin, 29. November 2014

„Kreative Paare interdisziplinär beleuchtet. Lou Andreas-Salomé und Rainer Maria Rilke“, Konzeption und Leitung, Evangelische Akademie Hofgeismar, 6. – 8. Juni 2014

„Lieben und Leiden berühmter Paare der Weltliteratur“, Vitos-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Hadamar, Fortbildung 29. Januar 2014

„Künstlerpaare, Krisen, Kreativität“, Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für die Psychopathologie des Ausdrucks, Neuhardenberg, 27. Oktober 2012

„Wer ist fremd, Leser oder Autor?“, Zwischen Stühlen: Migration und Kunsttherapie, Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bernried,
12./13. November 2010