Delegation aus China besucht HMKW Frankfurt

Vor einer Gruppe von Vertreter/innen verschiedener chinesischer Verlage referierte die wissenschaftliche Mitarbeiterin Tanja Bozovic an der HMKW Frankfurt über digitale Konzepte des Lifestyle-Journalismus.

HMKW-Mitarbeiterin Tanja Bozovic (8. v. l.) mit den Verlags-Vertreter/innen aus der Provinz Guangdong, China.

„Beauty, Fashion and Lifestyle Journalism“ lautete das Thema von Tanja Bozovic, wissenschaftliche Mitarbeiterin am HMKW-Standort Frankfurt, das sie am Freitagvormittag einer Delegation chinesischer Medienvertreter/innen präsentierte. Der Besuch aus unterschiedlichen Verlagen in der Provinz Guangdong interessierte sich für das Forschungsprojekt über „Digitale Transformation von Geschäftsmodellen sowie redaktioneller Konzepte und medialer Formate von etablierten Zeitschriftenverlagen“, das sie derzeit mit HMKW-Dozentin und Blog-Co-Founderin Ann-Katrin Schmitz (Novalanalove) durchführt. Während der zweistündigen Veranstaltung referierte Frau Bozovic über den Umbruch in der hiesigen Zeitschriftenbranche und den Einfluss von Blogger/innen auf die Rezipienten und den Werbemarkt. Ein wesentlicher Unterschied zwischen den Werbemärkten in Deutschland und China: Während hierzulande Social Media wie Instagram oder Facebook vermehrt auch als Influencer-Kanäle genutzt werden, werden diese Netzwerke in China weitgehend geblockt und sind somit für User und Werbetreibende kaum oder gar nicht zugänglich. Trotzdem informierten sich die Besucher/innen eingehend über die Entwicklungen und Perspektiven in Deutschland, um das Potenzial für den eigenen Markt zu ergründen.

 

Tanja Bozovic und Ann-Katrin Schmitz lehren an der HMKW Frankfurt in den Studiengängen B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation sowie B.A. Medien- und Eventmanagement.