HMKW-Professorin Dr. Urner mit eigener Kolumne

Prof. Dr. Maren Urner, Psychologie-Professorin an der HMKW, ist in verschiedenen Radio-, Print und TV-Beiträgen zu sehen. Seit September ist Urner Kolumnistin bei der Frankfurter Rundschau (FR).

 

Prof. Dr. Maren Urner lehrt in den Fachbereichen Psychologie sowie Journalismus und Kommunikation der HMKW Köln. Foto: Adam Daniel

Prof. Dr. Maren Urner lehrt in den Fachbereichen Psychologie sowie Journalismus und Kommunikation der HMKW Köln. Foto: Adam Daniel

Regelmäßig ist Prof. Dr. Maren Urner in den Medien zu sehen und zu hören. Jetzt veröffentlicht sie als Koluminstin Artikel in der Frankfurter Rundschau. In ihrer ersten Kolumne „Hand aufs Hirn!", legt die Mitgründerin des Online-Magazins Perspective Daily dar, wo sich leicht Fehler bei der Annahme der Entstehung von Emotionen einschleichen können. Denn Gefühle würden, so beschreibt es Urner, nicht etwa aus dem Bauch heraus gesteuert, sondern vom Gehirn. Urner führt dazu Ergebnisse zahlreicher neurowissenschaftlicher Studien an, welche belegen, dass Beschädigungen von Hirnregionen Menschen entscheidungsunfähig machen können.

„Mit anderen Worten: Ist die emotionale Verarbeitung im Gehirn gestört, sind wir handlungsunfähig." Maren Urner

 

Die Kolumne kann unter diesem Link nachgelesen werden.

 

In ihrer zweite Kolumne „Glauben gehört in die Kirche: Meinungen sind keine Fakten" beschäftigt sich die Kognitionswissenschaftlerin mit den Gefahren von Glauben und dem Recht auf Meinung. Urner führt aus, dass wenn alle Menschen für wahr halten, was ihnen passt, gehe das Denken unter. Dabei würde die Unterscheidung von eigenen Meinung und eigene Fakten willkürlich.

„Ein wenig weniger Glauben und ein bisschen mehr Denken." Maren Urner

 

Die Kolumne kann unter diesem Link nachgelesen werden.