Kleine Vernissage am Campus Berlin

Am Donnerstag fand mittags im 3. OG der Ackerstraße 76 anlässlich der Hängung neuer fotografischer Arbeiten aus dem laufenden Semester eine kleine Vernissage von Studierenden statt.

Vernissage am Campus Berlin

Die Erstsemester des Studiengangs B.A. Grafikdesign und Visuelle Kommunikation freuten sich, ihre Arbeiten der vergangenen Monate im Flur der Hochschule als Dauerausstellung präsentieren zu können. In dem Seminar „Die Wirklichkeit der Bilder“ bei Prof. Nora Bibel sollten sich die Studierenden mit dem Realitätsgehalt von Fotografien beschäftigen.

Die Ergebnisse des experimentellen Umgangs mit dem Medium Fotografie sind ästhetisch und inhaltlich vielfältig und decken alle Genres ab. So inszeniert beispielsweise Lea Felgentreu Alltagsgegenstände als Objekte der Studiofotografie; Nadin Reichbodt beschäftigt sich mit Mimik, die im Widerspruch zur verbalen Kommunikation stehen kann; Vanessa Bauer reflektiert mit ironischem Blick die vermeintlich perfekte Instagram-Welt. Verbindendes Element aller Arbeiten ist jedoch ihr serieller Charakter, wodurch die Ausstellung als Ganzes wirkt.

Die beschreibenden Texttafeln zu jeder Bildreihe wurden von Studierenden unter Anleitung von Andreas Kallfelz, Lehrbeauftragter im Fachbereich Design, erarbeitet.