Reinschnuppern in den Redaktionsalltag: Leoni Brill über ihr Praktikum bei der heute-show

Leoni Brill studiert B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation an der HMKW Berlin und macht derzeit ihr Praktikum bei der heute-show (Prime Productions GmbH) in Köln. Als Redaktionspraktikantin recherchiert sie Themen und bereitet diese für die Sendung vor. Im Interview berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Für Leoni Brill ist mit ihrem Praktikum bei der heute-show ein Traum in Erfüllung gegangen.

Für Leoni Brill ist mit ihrem Praktikum bei der heute-show ein Traum in Erfüllung gegangen.

Hallo Frau Brill! Im Rahmen Ihres Studiums stand das Praktikum an. Wie verlief die Bewerbungsphase?

Zunächst habe ich mir überlegt, bei welchen Medien ich mir ein Praktikum vorstellen könnte. Das sind Medien, die ich persönlich gerne nutze und bei denen ich mir entsprechend viele und spannende Erfahrungen erhoffte. Ich habe viele Bewerbungen verschickt - die meisten davon in Form der klassischen Bewerbungsmappe. Einige Antworten habe ich bis heute nicht. Andere Unternehmen baten mich, die Bewerbung nochmal online zu senden. Ich weiß, eine Bewerbung per Mappe ist nicht wirklich zeitgemäß. Trotzdem glaube ich, eine Initiativbewerbung samt aller wichtigen Unterlagen in Papierform ist etwas Besonderes und bleibt vor allem im Gedächtnis. Und letztendlich hat es ja funktioniert. Darüber bin ich sehr froh – mit diesem Praktikum ist wirklich ein Traum von mir in Erfüllung gegangen.

Sie haben Ihr Praktikum schließlich im Oktober bei der Prime Productions GmbH begonnen, die u.a. auch die heute-show produziert. In welcher Abteilung sind Sie tätig? Wie sieht Ihr Praktikumsalltag aus?

Ich bin Redaktionspraktikantin bei der heute-show. Die Redaktion ist dafür verantwortlich, Themen vorzuschlagen und diese inhaltlich vorzubereiten. Wir versorgen also die Autoren mit dem nötigen Hintergrundwissen, um die Sendung und Moderation zu schreiben. Anschließend überprüfen wir sämtliche Informationen und Fakten in der Sendung, um sicherzustellen, dass alles inhaltlich richtig ist.

Welche Modulinhalte aus dem Studium konnten Sie bereits praktisch einbringen?

Ich erkenne natürlich einige Modulinhalte wieder, auch Theoretisches wie „Grundlagen der Publikation und Redaktion“ aus dem ersten Semester. Im Arbeitsalltag hilft mir aber vorwiegend praktisches Wissen, wie in den Modulen „Print-Journalismus“ und „Journalistische Praxis“ erlernt. Natürlich spielt die Recherche auch eine große Rolle. Die findet oft online statt, wobei auch Wissen aus dem Fach „Online-Journalismus“ nützlich ist. Zudem sind natürlich Teamwork und soziale Kompetenzen wichtig, also fachübergreifende Inhalte. Mein Praktikum bedient ja eher den journalistischen Aspekt des Studiums, deshalb komme ich weniger mit praktischer Unternehmenskommunikation in Berührung.

 

Was gefällt Ihnen bisher besonders gut an Ihrem Praktikum?

Besonders gut gefällt mir die Recherche. Man setzt sich ausführlich mit einem Thema auseinander und erarbeitet gezielt Hintergrundwissen. Die Sendung beschäftigt sich ja mit aktuellen politischen und gesellschaftsrelevanten Themen – die Recherche dazu ist natürlich besonders interessant.

Kurzes Fazit: Könnten Sie sich vorstellen, in diesem Bereich/in diesem Unternehmen später beruflich tätig zu sein? Inwieweit hat Sie das Praktikum beim Thema Berufswunsch bereits weitergebracht?

Ich war bisher unschlüssig, in welche Richtung ich beruflich gehen möchte. Durch mein Praktikum habe ich gemerkt, dass mir die redaktionelle Arbeit und die klassische Recherche sehr viel Spaß macht. Das kann ich mir für meine berufliche Zukunft auch absolut vorstellen, natürlich auch hier. Trotzdem möchte ich die vielfältigen Möglichkeiten im Journalismus nutzen, um unterschiedliche Erfahrungen zu machen und mich auch auszuprobieren. Das konnte ich bisher in meinem Studium auch sehr gut.

Wäre das Unternehmen daran interessiert, weitere Studierende der HMKW als Praktikanten zu beschäftigen?

Ich denke, es spricht nichts dagegen. Die HMKW bietet ja motivierte PraktikantInnen und das ist natürlich überall gern gesehen.

Würden Sie Ihren Mitstudierenden ein Praktikum bei diesem Unternehmen empfehlen?

Absolut. Man ist als PraktikantIn total in die Arbeit eingebunden und ist für wichtige Abläufe mitverantwortlich. Zudem wurde ich im Team hier sehr herzlich empfangen. Es herrscht eine angenehme Arbeitsatmosphäre und die Arbeit macht einfach Spaß.

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Brill. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß bei Ihrem Praktikum und viele spannende Erfahrungen.