Multimedia-Projekt zum Konzept einer Berliner Willkommensklasse

Studierende der HMKW Berlin stellten in einem Multimedia-Projekt die Herausforderung der Integration von Geflüchteten an einer Berliner Oberschule dar.

Die Carl-Zeiss-Oberschule in Berlin

Die Carl-Zeiss-Oberschule in Berlin

Die Integration von geflüchteten Schüler/innen in Regelklassen ist eine große Herausforderung, weil diese in sogenannten „Willkommensklassen“ zunächst erst einmal Deutsch lernen müssen. Doch wie funktioniert das eigentlich in der Praxis? Und ab wann können Geflüchtete schon in Regelklassen integriert werden? Die Studierenden Sara Orlos, Paula Lou Riebschläger und Kira Romashko des M.A. Konvergenter Journalismus haben sich unter Anleitung von Prof. Dr. Cornelia Alban mit diesem Thema beschäftigt und ein Multimedia-Projekt mit dem Titel „Der Weg nach der Flucht“ zum Konzept der Willkommensklasse an der Berliner Carl-Zeiss-Oberschule erstellt.

Die Studierenden analysierten das Zusammenleben und den Alltag in der Willkommensklasse, u. a. mithilfe von Videos aus dem Alltag, wie z. B. dem Sportunterricht, und Interviews der Lehrer, der Geflüchteten und der Schüler, die sehr viel dazu beitragen, ein freundliches und aufnahmebereites Schulklima zu schaffen. Das Projekt zeigt auch die Herausforderung, die Geflüchteten in Regelklassen zu integrieren. Insbesondere der Übergang in die gymnasiale Oberstufe gestaltet sich nicht einfach.

Insgesamt kann man sagen, dass das Konzept der Willkommensklassen an der Carl-Zeiss-Oberschule ein Vorzeigeprojekt in Bezug auf die Integration von Geflüchteten ist, wobei auch hier natürlich noch Raum für Weiterentwicklung besteht. Das Multimedia-Projekt veranschaulicht die konkreten Herausforderungen, Möglichkeiten und das alltägliche Miteinander unter Verwendung von Ton, Bild und Video.