Karrierestart beim Sat.1 Frühstücksfernsehen

Dass er einmal in der Medienbranche tätig sein möchte, war für Dominik Schwaegerl bereits vor seinem Bachelor im Fach Journalismus und Unternehmenskommunikation klar. Im Studium machte er ein Praktikum beim Sat.1 Frühstücksfernsehen, wo er direkt nach seinem Abschluss ein Volontariat absolvieren konnte. Heute ist er Redakteur & On-Air Reporter in der Morning-Show und schätzt vor allem die abwechslungsreichen Aufgaben sowie den Kontakt mit Menschen.

Nach seinem Volontariat konnte Dominik Schwaegerl direkt beim Sat.1 Frühstücksfernsehen einsteigen.

Nach seinem Volontariat konnte Dominik Schwaegerl direkt beim Sat.1 Frühstücksfernsehen einsteigen.

Was fällt Ihnen zuerst ein, wenn Sie an die HMKW denken?

Die HMKW ist eine praxisorientierte Hochschule mit coolen Projekten und engagierten Professoren/Dozenten.

Sie haben den Studiengang B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation studiert. Als was arbeiten Sie nun?

Nach dem Studium an der HMKW habe ich ein Volontariat in der Zentralredaktion des Sat.1 Frühstücksfernsehens absolviert. Seit mittlerweile zwei Jahren bin ich ausgelernt und arbeite als Redakteur & On-Air Reporter in der Morning-Show.

Konnten Sie zuvor bereits weitere Berufserfahrungen sammeln, von denen Sie uns gerne berichten würden?

Vor Beginn des Studiums habe ich bereits einige Praktika im Medienbereich absolviert und Berufserfahrung gesammelt. Unter anderem bei der Nachrichtenagentur Reuters, dem Regionalsender Sat.1 Bayern und dem österreichischem Sender Life Radio. Mein letztes Praktikum vor Beginn des Studiums war dann in der Zentralredaktion des Sat.1 Frühstücksfernsehens. Dort habe ich über den Zeitraum des gesamten Studiums als CvD- und Redaktionsassistent gearbeitet. Darüber hinaus war ich auch gelegentlich als Aufnahmeleiter der Show tätig.

Zu welchem Zeitpunkt während des Studiums sind Sie auf Ihren Berufswunsch gekommen? Hat das Praktikum eine Rolle bei der Berufswahl gespielt?

Ich wusste bereits vor dem Studium, dass ich im Medienbereich tätig sein möchte. Demnach habe ich mich gezielt für den Studiengang Journalismus und Unternehmenskommunikation entschieden.

Warum haben Sie sich damals für den Studiengang B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation entschieden? Und warum haben Sie sich für ein Studium an der HMKW entschieden?

Ich habe mich für ein Studium an der HMKW entschieden, weil mir der praxisorientierte Lehrplan mit den vielen Projekten sehr zugesagt hat. Ein reines Theoriestudium kam für mich nicht in Frage, weil man dabei meiner Meinung nach nicht auf die Berufswelt vorbereitet wird.

 

Welche Inhalte aus dem Studium finden sich in Ihrer Arbeit wieder bzw. helfen Ihnen dabei?

Der VJ-Kurs im Modul TV-Journalismus hat mich in meinem Arbeitsalltag enorm vorangebracht.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

In Zukunft möchte ich in einer leitenden Position in der Redaktion des Sat.1 Frühstücksfernsehens tätig sein.

Was schätzen Sie an Ihrer Arbeit besonders und was stellt eine Herausforderung dar?

Ich schätze es sehr, dass mein Job abwechslungsreich ist, ich oft unterwegs bin und viele Menschen kennenlerne.

Welchen Rat würden Sie neuen Studierenden geben?

Die Studierenden sollten die Zeit nutzen, um während des Studiums Berufserfahrung in ihrem Interessensgebiet zu sammeln. Es gibt nichts Besseres als bereits in den Lehrjahren einen Fuß in der Tür eines Unternehmens zu haben.

Welche Eigenschaften sollten Studierende aus Ihrem Studiengang haben?

Studierende im Studiengang Journalismus und Unternehmenskommunikation sollten selbstbewusste, disziplinierte und vor allem kreative Menschen sein. Sie müssen gut im Team arbeiten können und benötigen ein gutes Zeitmanagement.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Schwaegerl. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und Freude bei Ihrer Arbeit.