Fulbright-Gespräch an der HMKW Berlin

Im Rahmen des Berlin Capital Program 2013 fand das diesjährige Fulbright-Seminar für US-amerikanische Nachwuchsjournalisten statt.

Das einwöchige Intensivseminar lief vom 17. bis 23. November und führte 13 junge Teilnehmer/innen in wichtige Themen der deutschen Politik und Gesellschaft ein, um sie mit der Vielfalt der deutschen Medien vertrautzu machen. Das Programm setzte sich aus englischsprachigen Besuchs- und Diskussionsveranstaltungen in Berlin und Hamburg zusammen.

Am 18. November war von 14 bis 16 Uhr auch die HMKW Berlin Gastgeber für die Stipendiaten der Fulbright-Kommission. HMKW-Dozent und Fulbright-Alumnus Prof. Dr. Köhler leitete das Programm, das aus einem Vortrag samt Diskussion sowie einer Gesprächsrunde mit unseren Studierenden bestand.

Die amerikanischen Journalisten konnten so einen Überblick über das deutsche Mediensystem und eine Darstellung der verschiedenen Ausbildungswege für Journalismus in Deutschland erhalten.

Die Mehrheit der Seminarteilnehmer/innen hat einen Bachelor-Abschluss in Journalism/Communication Science erworben. Einige sind damit direkt in die berufliche Praxis eingestiegen, andere haben sich mit einem Master-Abschluss in Journalismus weiter qualifiziert.

Von Herrn Köhler erfuhren sie z.B., welche Akteure, Strukturen und historischen Entwicklungen unser System in Deutschland prägen und vor welchen Herausforderungen die Medien heute stehen.

Auch ging es um folgende Fragen:

Welche Kompetenzen und welches berufliche Selbstverständnis haben deutsche Journalisten? Welche Ausbildungswege durchlaufen sie, wie werden sie für die Praxis vorbereitet? Welche berufsethischen Standards werden vermittelt?