Beiträge zu „Negativitäts-Bias“ und Lösungen online

Zwei Auftritte von HMKW-Professorin und Neurowissenschaftlerin Dr. Maren Urner sind jetzt online abrufbar: Eine Keynote über Konstruktiven Journalismus in der Krisenberichterstattung beim Journalistinnenbund und eine Diskussionsteilnahme zu „Demokratie und ihre Werte“ bei ARD-alpha.

Prof. Dr. Maren Urner lehrt u. a. im B.A. Medien- und Wirtschaftspsychologie an der HMKW Köln. Foto: © Lea Franke

Prof. Dr. Maren Urner lehrt u. a. im B.A. Medien- und Wirtschaftspsychologie an der HMKW Köln. Foto: © Lea Franke

Unter dem Motto „Aufklären statt Anheizen – konfliktsensitiv berichten“ veranstaltete der Journalistinnenbund Mitte September eine öffentliche Fachtagung im Rahmen seiner Jahrestagung 2021. Als Keynote-Speakerin hielt Prof. Dr. Maren Urner, die an der HMKW Köln in den Fachbereichen Psychologie sowie Journalismus und Kommunikation lehrt, den Vortrag „Achtung Konflikt! Warum wir mehr konstruktiven Journalismus in der Krisenberichterstattung brauchen“. Darin erläuterte die Neurowissenschaftlerin die Funktionsweise des menschlichen „Steinzeithirns“ und was dessen „Konflikt-Fokus“ mit uns macht. Als Ausweg aus der Konzentration auf Negatives thematisierte sie die Möglichkeit des Konstruktiven Journalismus, den auch das von ihr mitgegründete Online-Magazin Perspective Daily zum Prinzip hat.

Die Aufzeichnung ihres Vortrags vom 18.09.2021 hat der Journalistinnenbund online gestellt:


Auf Grundlage der Erläuterungen zum „Negativitäts-Bias“ in unserer Wahrnehmung plädierte die Autorin zweier SPIEGEL-Bestseller in der ARD-alpha-Sendung „Demokratie und ihre Werte“ dafür, Krisen als Wendepunkt und Chance für das Entwickeln und Angehen von Zukunftsperspektiven zu begreifen.

Die Aufzeichnung des alpha-thema Gesprächs vom 22.09.2021 ist in der BR-Mediathek abrufbar:

https://www.br.de/mediathek/video/alpha-thema-gespraech-demokratie-und-ihre-werte-av:6113eacfb2791d0007d3dd4a