Studie über Ausbildung und Vorbereitung von Messestandpersonal

Kurz vor dem morgigen Start der internationalen Fachmesse für Meetings, Incentives, Tagungen und Events IMEX in Frankfurt am Main wurde eine Studie veröffentlicht, die in Zusammenarbeit der beiden Fachbereiche Wirtschaft und Psychologie der HMKW Köln entstanden ist.

Wie gut ist Standpersonal auf den repräsentativen Messeeinsatz vorbereitet? Foto-Quelle: pexels.com

Wie gut ist Standpersonal auf den repräsentativen Messeeinsatz vorbereitet? Foto-Quelle: pexels.com

Mit ihren Ergebnissen wollen die beiden Wissenschaftlerinnen Prof. Dr. Kristina Wolff und Prof. Dr. Eva-Maria Skottke nicht nur Missstände aufdecken, sondern vor allem konkrete Handlungsempfehlungen aussprechen.

Eine vergleichbare Studie in dieser Größenordnung (2.500 Fälle) zu dem Thema Ausbildung und Vorbereitung von Messestandpersonal ist in Deutschland so noch nicht durchgeführt worden.

Frau Prof. Dr. Wolff, die lange im internationalen Kongressmanagement tätig war und nun im B.A. Medien- und Eventmanagement an der HMKW Köln lehrt, zieht im Interview mit dem Fachmagazin cim (Conference & Incentive Management) folgendes Fazit: „Die sinnhafte Auswahl und Vorbereitung des Mitarbeiterteams sind ganz entscheidende Erfolgsfaktoren. Unsere Studie zeigt eine ganze Reihe von Gründen auf, weshalb die Chance einer positiven Zielgruppenansprache so oft ungenutzt verstreicht. Mehr noch: Im schlimmsten Fall nehmen Unternehmen sogar einen monetären und/oder ideellen Schaden billigend in Kauf.“

Den vollständigen Bericht zu den Studienergebnissen und das Interview finden Sie in der aktuellen Ausgabe (ab S. 32ff.) der cim.