Studie: Flüchtlinge 2016

Studie zu Demokratieverständnis und Integrationsbereitschaft unter Flüchtlingen veröffentlicht

Am Montag, den 15. August 2016, wurden die Ergebnisse der HMKW-Studie "Flüchtlinge 2016" im Rahmen einer Pressekonferenz an der HMKW Berlin präsentiert.

Die HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft hat im Sommer 2016 eine umfangreiche Meinungsumfrage in drei Berliner Flüchtlingsunterkünften des DRK durchgeführt. Erstmals wurden Flüchtlinge nach ihren Einstellungen zur Demokratie und zur Rolle der Religion, zu Normen des sozialen Zusammenlebens sowie ihrer Sicht auf die neue Heimat und die Deutschen befragt.

Prof. Dr. Ronald Freytag leitete die sozialwissenschaftliche Studie, die innerhalb des Studiengangs M.A. Wirtschaftspsychologie / M.A. Business Psychology im Fachbereich Psychologie an der HMKW Berlin erarbeitet wurde. Von 1000 befragten Flüchtlingen beantworteten 445 die umfangreichen Fragebögen. 

Die Umfrage liefert überraschende Einblicke. Flüchtlinge stellen sich Deutschland und das soziale Zusammenleben anders vor, als es von vielen Deutschen vermutet wird. Viele Klischees über Flüchtlinge werden widerlegt, doch die Studie zeigt auch mögliche Konfliktlinien auf.

 

In der Presse:

Studie über Asylbewerber. "Das Wertebild vieler Flüchtlinge ähnelt dem von AfD-Anhängern" — Interview mit Ronald Freytag, SZ.de, 18.08.2016

Konservative Moral, klares Bekenntnis zur DemokratieTagesspiegel, 16.08.2016

Viele Flüchtlinge bejahen rechtspopulistische Einstellungen, FAZ, 16.08.2016

Hochschulstudie: "Flüchtlinge begeistern sich für Bildung" — ein Interview mit Ronald Freytag, Deutsche Welle, 16.08.2016

Laizisten mit konservativem Weltbild? MDR Kultur — Radiointerview mit Ronald Freytag, 17.08.2016

Obrigkeit, Homosexualität: Viele Flüchtlinge denken wie AfD-Anhänger, Berliner Zeitung, 16.08.2016

Das falsche Feindbild, Cicero, 15. 08. 2016

Die konservativen Flüchtlinge, ZEIT Online, 13.08.2016