Journalismuskritik-Preis ausgeschrieben

Zum dritten Mal schreibt die seit 2014 an der HMKW Köln ansässige Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. den Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik aus.

Repräsentantin von Haber Nöbeti (News Watch), einem der beiden Preisträger 2016.

Repräsentantin von Haber Nöbeti (News Watch), einem der beiden Preisträger 2016.

Mit dem mit 5.000,- Euro dotierten Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik zeichnet die INA e.V. Personen oder Institutionen aus, „die sich auf originelle und ausgewogene Weise kritisch mit dem Journalismus auseinandersetzen“, so die Initiative auf ihrer Website.

Vorschläge können noch bis zum 1. April 2017 eingereicht werden. Weitere Informationen dazu auf der Website der INA e.V.

Seit 2014 ist Prof. Dr. Hektor Haarkötter, Fachbereichsleiter Journalismus und Kommunikation an der HMKW Köln, Vereinsvorsitzender der Initiative, in der sich u. a. auch andere HMKW-Lehrende sowie -Studierende engagieren. 2015 wurde der erste Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik verliehen. Seither findet die Preisverleihung im Rahmen des jährlichen Kölner Forums für Journalismuskritik statt, das die INA ebenfalls in dieser Zeit ins Leben gerufen hat. In diesem Jahr setzen sich die Redner/innen des Forums am 2. Juni 2017 in Podiumsdiskussionen kritisch mit dem journalistischen Medienbetrieb auseinander. Die Veranstaltung wird wieder im Kammermusiksaal des Deutschlandfunk stattfinden.