Lehrende Fachbereich Wirtschaft

Lorenz Grünewald

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Campus Berlin

 

B.A. Medien- und Eventmanagement

l.gruenewald@hmkw.de

Lehrveranstaltungen (Auswahl)

  • Digital-Medienwirtschaft
  • Print-Medienwirtschaft
  • Projektwoche

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Musikwirtschaft & Musikkultur
  • Markentheorie
  • Medienmanagement
  • Meme Studies

Curriculum Vitae

Akademische Ausbildung

seit 2014   Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (künstlerisch-wissenschaftliche Hochschule im Universitätsrang): Promotionsprojekt unter dem Arbeitstitel "Die Musikkultur der Marken. Wie Marken durch Musik bedeutsam werden" am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung
2010-2013Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (künstlerisch-wissenschaftliche Hochschule im Universitätsrang): Abschluss Master of Arts in strategischem Musik- und Medienmanagement am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung
2012Istanbul Universität (Türkei): Auslandsstudium
2006-2013ArtEZ hogeschool voor de kunsten. Abschluss Bachelor of Music (Gitarre)

Berufliche Stationen

seit 2013HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Berlin: wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Wirtschaft
seit 2010HPM Audio: Gründung und Leitung des Online-Musik-Labels
2011-2012Schlüterschen Verlagsgesellschaft mbH: studentische Aushilfe
2009-2015Freiberuflicher Live- und Studiogitarrist

Publikationen (Auszug)

Wissenschaftliche Arbeiten

Petzold, T., & Grünewald, L. (i.V.). Social Networks and Value Creation: Towards a Model for Media Multiplexity in Value Creating Networks. Berlin.

Grünewald, Lorenz. (i.V.). Produktivität mit YouTube: Skizze einer Theorie medialer Werteschöpfung. In H. Schwetter, H. Neubauer, J.-M. Kühn, & D. Mathei (Eds.), Produktivität von Musikkulturen. Kassel: Kassel University Press.

Grünewald, L., & Haupt, J. (2014). Value Creation on Youtube: How Musicians, YouTubers and Commercial Networks Create Social, Cultural and Economic Capital. Presented at the Vienna Music Business Research Days, Vienna. Link 

Haupt, J., & Grünewald, L. (2014). Vom Produkt zum Produktionsmittel : was Medienunternehmen von Spotify lernen können. In H. Rau (Ed.), Digitale Dämmerung : die Entmaterialisierung der Medienwirtschaft. Nomos.

Grünewald, L. (2013). Value-creating relationships and alternative forms of capital as tools for netowork analysis in creative economies. In Vienna Music Business Research Days 2013. Wien. Link 

Engelmann, M., Grünewald, L., & Heinrich, J. (2012). The New Artrepreneur - How Artists Can Thrive on a Networked Music Business. International Journal of Music Business Research, 1(2), 31–45.

Journalistische Arbeiten

Grünewald, L. (2015). Ich bin’s wieder, euer Adi. Das Netz: Jahresrückblick Netzpolitik, 2015/2016. Link

Grünewald, L. (2015). Broadcast whom? Die neuen alten Selbstverständnisse im YouTube Ökosystem. Sind multi-channel-Networks die neuen Sender? Der Digitale Wandel, 4/14. Link

Vorträge (Auszug)

Grünewald, L. (2015, September 29). Researching Brands and Music Culture. Presented at the 6 th Vienna Music Business Research Days, Young Scholars Workshop, Vienna.

Winter, C., & Grünewald, L. (2015, May 6). New Perspectives for Use-Values? For a more Complex Understanding of Digital Labour. Presented at the 5th ICTs and Society-Conference: The Internet and Social Media at a Crossroads: Capitalism or Commonism? Perspectives for Critical Political Economy and Critical Theory, Vienna.

Grünewald, L. (2014, November 14). YouTuber und YouTube-Musiker: Produktion als Werte-Schöpfung mit digitalen Netzwerkmedien. Presented at the Fachtagung Produktivität von Musikkulturen, Universität Kassel.

Grünewald, L., & Haupt, J. (2014, January 30). Zwischen Strategie und Emergenz: Die Produktion von Pop als non-monetäre Wertschöpfung in Musiknetzwerken. Presented at the 6. Jahrestagung der AG Populärkultur und Medien, Gesellschaft für Medienwissenschaft, Karshochschule Karlsruhe.

Haupt, J., & Grünewald, L. (2013, November 15). Der Wandel des „Sharens“ von Musik im Kontext von Medienentwicklung und Entmaterialsierung als Beispiel für die Veränderung strategischer Herausforderungen von Medienunternehmungen. Presented at the Jahrestagung der Fachgruppe Medienökonomie. Deutsche Gesellschaft für Publizisitik und Kommunikationsforschung, Ostfalia Hochschule Salzgitter.

Engelmann, M., Grünewald, L., & Heinrich, J. (2012). Der Artrepreneur: Wie vernetzte Künstler neu Wert schöpfen können, Tagung Musiker 3.0, Musikhochschule Carl Maria von Webern, Dresden

Engelmann, M., Grünewald, L., & Heinrich, J. (2012). The new artrepreneur: How artists can thrive on a networked music business, Vienna Music Business Research Days

Auszeichnungen

Gewinner des Best Paper Award bei den Vienna Music Business Research Days aus 13 Teilnehmer/innen

Mitgliedschaften

Gesellschaft für Musikwirtschafts- und Musikkulturforschung (GMM)

Gesellschaft für Medienwissenschaften (GfM)

Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)