Lehrende Fachbereich Journalismus und Kommunikation

Prof. Dr. Hektor Haarkötter

Fachbereichsleiter Journalismus und Kommunikation Campus Köln

 

B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation

M.A. Konvergenter Journalismus

h.haarkoetter@hmkw.de


Werdegang

Hektor Haarkötter ist Journalist und Filmemacher aus Leidenschaft. 20 Jahre hat er für beinahe alle öffentlich-rechtlichen Sender und Arte gearbeitet und ist für seine journalistischen, filmischen und medienkritischen Arbeiten vielfach preisgekrönt worden. Wissenschaftlich beschäftigt er sich mit Medientheorie, Medienphilosophie und empirischer Kommunikationsforschung. Er hat eine große Zahl von Büchern, Aufsätzen und Artikeln zu kommunikationswissenschaftlichen und medienkritischen Themen verfasst. Als aktiver Blogger betreibt er mehrere Weblogs, unter anderem den vielbeachteten „Antimedienblog“ (www.antimedien.de) oder den Rechercheblog www.kunstderrecherche.de. Seit 2011 arbeitet Hektor Haarkötter vornehmlich wissenschaftlich und als Journalistik-Professor und ist seit 2014 Fachbereichsleiter Journalismus und Kommunikation an der HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft am Campus Köln.


Lehrveranstaltungen (Auswahl)

  • Fernsehjournalismus
  • Onlinejournalismus
  • Medien- und Kommunikationswissenschaft
  • wissenschaftliches Propädeutikum
  • Journalistische Praxis
  • Grundlagen Journalismus


Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • TV- und Onlinejournalismus
  • Journalismusforschung
  • Medienethik
  • Multi-, Cross-, Trans- und Post-Medialität
  • journalistischer Wandel und Innovation
  • Medienkulturwissenschaft


Curriculum Vitae

Akademische Ausbildung

Georg-August Universität Göttingen: Promotion zum Dr. phil.

Georg-August Universität Göttingen, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universität zu Köln: Studium der Deutschen Philologie, Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte sowie Soziologie. Abschluss: Magister Artium (M.A.)

Ponteficio Ateneo s. Anselmo Rom: Studium der Theologie und Philosophie

Berufliche Stationen

HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Köln: Professor für Journalismus und Unternehmenskommunikation, Fachbereichsleiter Journalismus und Unternehmenskommunikation.

Initiative Nachrichtenaufklärung e.V. (INA): Geschäftsführender Vorstand und Mitbegründer des Kölner Forums für Journalismuskritik.

Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, München: Professor für Kulturjournalismus

Bergische Universität Wuppertal: Lehrbeauftragter

Universität Stuttgart: Lehrbeauftragter

Gruppe 650: Gründer und Geschäftsführer

Weltbühne, Spiegel Spezial, Die Zeit, taz Kultur, Tomorrow, MacMagazin, Telepolis, Digital, Medium Magazin: div. Publikationen

freier Journalist, Filmemacher und Regisseur für die verschiedenen Fernseh- und Hörfunkformate des WDR, der meisten anderen ARD-Anstalten sowie arte, das Auslandsradioprogramm der Deutschen Welle und Deutschlandradio Kultur (u.a. PlusMinus, WDR markt, WDR Servicezeit, ARD Morgenmagazin, ARD Ratgeber, Quarks & Co., arte Reportage, SWR Eisenbahnromantik, WDR Wunderschön etc.)

göttinger nachrichten: Chefredakteur

Göttinger Woche: Redakteur

Publikationen

(als Herausgeber) Shitstorms und andere Nettigkeiten. Über die Grenzen der Kommunikation in Social Media (2016). Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft. ISBN 978-3-8487-3064-3

 

Google & mehr: Online-Recherche. Wie Sie exakte Treffer auf Ihre Suchanfragen erhalten (2016). Konstanz: UVK Verlag. ISBN 978-3-86764-684-0

 

(als Gastherausgeber mit Felix Weil:) Ethics for the Internet of Things. International Review of Information Ethics, Heft 1/2015.

 

mit Evelyn Runge: Motor- und Reisejournalismus (2015). Reihe Journalismus-Bibliothek. Hg.: Martin Welker. Köln: Halem-Verlag (in Vorbereitung)

 

Die Kunst der Recherche (2015). Konstanz: UVK Verlag

 

William Blades: Die Bücherfeinde. Feuer und Wasser, Gas und Hitze, Staub und Vernachlässigung, Ignoranz und Engstirnigkeit: Bücher können auf vielerlei Art zu Schaden kommen (2012). Hg., übers. und eingeleitet von Hektor Haarkötter. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft

 

Der Bücherwurm. Vergnügliches für den besonderen Leser (2010). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft

 

Nicht-endende Enden (2007). Dimensionen eines literarischen Phänomens: Erzähltheorie, Hermeneutik, Medientheorie. Würzburg: Königshausen & Neumann

 

Abschalten. Das Anti-Medien-Buch (2007). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft

Artikel und Aufsätze (Auswahl)

„YouTube als Gatekeeper. Empirische Analysen zum Partizipationspotential von Online-News-Videos im Vergleich zu klassischen Fernsehnachrichten“. In: Ralf Biermann u. Dan Verständig (Hg.): Das umkämpfte Netz. Macht- und medienbildungstheoretische Analysen zum Digitalen. Wiesbaden (Springer VS) 2017, S.129-146.

 

„Kein Thema!? Informationsfreiheit und Nachrichtenvernachlässigung“. Communicatio Socialis, H.4/2016, S.367-376

 

„Multimedia-Storytelling: Evaluation und Systematisierung von aktuellen journalistischen Storytelling-Tools im Internet“. In: Petra Grimm/Michael Müller (Hg.): Erzählen im Internet, Geschichten über das Internet. Stuttgart (Franz Steiner Verlag) 2016, S.97-112 (= Schriftenreihe Medienethik; 16).

 

„Alles Wissen, oder was? Eine quantitative Inhaltsanalyse von Wissensmagazinen im deutschen öffentlich-rechtlichen und im Privatfernsehen“. In: Jaki, S./Sabban, A. (Hrsg.): Wissensformate in den Medien. Berlin (Frank & Timme) 2016, S.183-200

 

„Erfahrung statt Entfernung. Chancen und Risiken des Mobilitätsjournalismus“. In: Columbus. Magazin der Vereinigung deutscher Reisejournalisten. H.2/2016, S.5-11. Download (PDF)

 

„Empörungskaskaden und rhetorische Strategien in Shitstorms. Eine empirische Analyse des User-Verhaltens in ausgewählten Facebook-Shitstorms“. In: Hektor Haarkötter (Hg.): Shitstorms und andere Nettigkeiten. Über die Grenzen der Kommunikation in Social Media. Baden-Baden (Nomos) 2016, S.17-50

 

„Null Thesen zur Zukunft des Journalismus“. In: Kiek an (DJV-MV), H.1/2016, S. 5. Download (PDF)

 

"Where does an article end and a story begin?" In: New Eastern Europe 5/2016, S. 133-138. Download (PDF)

 

„Recherche. Eine Einführung“. In: Horst Pöttker (Hg.): Journalistikon. Das Wörterbuch der Journalistik.http://journalistikon.de/category/recherche/

 

„Häppchenjournalismus war gestern: Scrollytelling, Multimedia-Reportagen und die neue journalistische Langform“. In: Zs. MedienConcret, 11/2015: Erzählweisen 3.0 - Zwischen YouTube, Fanfiction und Multistory, S. 52-55

 

„Anonymität im partizipativen Journalismus: Empirische Untersuchung der User-Kommentare auf journalistischen Facebook-Seiten“. In: Petra Grimm und Oliver Zöllner (Hgg.): Anonymität und Transparenz in der Digitalen Gesellschaft – interdisziplinäre Perspektiven. Stuttgart 2015

 

„Wie kommt die Nachricht (nicht) in die Medien?“ In: Ronald Thoden (Hg.): ARD & Co. Wie Medien manipulieren. Bd. 1. Frankfurt/Main (Selbrund Verlag), S.172-185

 

„Eine neue Ethik für das Internet der Dinge?“ In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Die Netzdebatte. Online: https://www.bpb.de/dialog/netzdebatte/198471/eine-neue-ethik-fuer-das-internet-der-dinge

 

„Besser Googlen als die NSA“. In: MediumMagazin, Heft 07/2014

 

„Was leisten die ‚Neuen‘? Wahlkampf und Kommunikation“. In: Disput, Heft 09/2013

 

„Weißt du wieviel Kreuzchen stehen?“ In: MediumMagazin, Heft 09/2013

 

„Schleichpfade: Werbung mit redaktionellem Mäntelchen - drei markante Beispiele“. In: M - Menschen Machen Medien, Heft 06/2013

 

„Politik im Faktencheck“. In: Netzwerk Recherche e.V. (Hg.)(2013): Materialien zu Computer & Recherche. Berlin, S.7-8

 

„Fact-Checking: Politiker im Pinnocchio-Test“. In: M - Menschen Machen Medien, Heft 05/2013

 

„Global suchen, lokal finden. Lokale Recherchen mit und ohne Google“. In: Netzwerk Recherche e.V. (Hg.)(2013): Dicht dran oder mittendrin – Lokaljournalismus zwischen Recherche und Regionalstolz. Berlin, S. 96-102

 

„Alles Wesentliche findet sich im Zettelkasten: Zur Geschichte einer ausgestorbenen Medientechnik“. In: Telepolis, 04/2013, online: http://www.heise.de/tp/artikel/38/38906/1.html

 

„Fäden und Verzettelungen: Eine kurze Geschichte des Zettelkastens“. In: Heike Gfrereis u. Ellen Strittmatter (Hg.): Zettelkästen: Maschinen der Phantasie. Marburg 2013

 

„Internetrecherche mit Google & Co.“. In: Marlis Prinzing/Vinzenz Wyss (Hgg.): Journalismus Atelier - Die richtige Recherche im Netz. Zürich 2013

 

„Computer Assisted Reporting: Wie der Computer dem Journalismus hilft“. In: Marlis Prinzing/Vinzenz Wyss (Hgg.): Journalismus Atelier - Die richtige Recherche im Netz. Zürich 2013

 

„Gratis-Dreingabe: Wie Journalisten aufgefordert werden, umsonst zu arbeiten“. In: M – Menschen Machen Medien, 09/2012 

 

„Gefällt-mir-Manie mit Folgen. Impressumpflicht und andere Unwägbarkeiten für Facebook-Seiten von Journalisten“. In: M – Menschen Machen Medien, 05/2012

 

„Die Torheit ging, die Idioten blieben: Vor 500 Jahren schrieb Erasmus von Rotterdam seinen Bestseller ‚Lob der Torheit‘“. In: Telepolis, 01/2012, online: http://www.heise.de/tp/artikel/36/36166/1.html

 

„Zwischen Medium und Message: Marshall McLuhan“. In: Digital – Die Zeitschrift für die Informationsgesellschaft, H. 11/2011

 

„Der Erfinder der Schreibmaschine“. in: Telepolis, 08/2009, online: http://www.heise.de/tp/artikel/30/30878/1.html

Vorträge

„Strukturwandel der Öffentlichkeit. Veränderungen der Medienlandschaft und ihre Bedeutung für die Wissens- und Meinungsbildung“. Vortrag im Rahmen des Future Talk auf der CeBIT 2017 am 24.03.2017

 

„Objektiv, aber nicht neutral: Mainstreaming, News Bias und Postfaktizität in der Berichterstattung über den Höhepunkt der sogenannten Flüchtlingskrise im November 2015“. Jahrestagung der FG Medienethik der DGPuK an der Hochschule für Philosophie München am 17.02.2017

 

„Was kommt heute in der Glotze? Wie TV-Leute ticken und was alles im Fernsehen fehlt“. Vortrag in der JVA Rheinbach im Rahmen des Bonner Politikforums am 23.11.2016

 

„Wie tickt der Online-Journalist?“. Vortrag beim SEOday Cologne am 27.10.2016

 

„Social Media und Journalismus“. Vortrag im Regierungspräsidium Köln im Rahmen der Reihe „Geheimprojekt“ am 20.07.2016

 

„Enden. Eine erzähltheoretische Einführung (mit medienwissenschaftlichem Nachspiel)“. Eröffnung der Tagung „Schließen mit Musik“ im Rahmen des Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikwissenschaft (GfM) an der Universität Mainz am 17.09.2016

 

„Macht und Ohnmacht der ,vierten Gewalt‘. Presse zwischen Aufklärung und Kampagnenjournalismus“. Bonner Politik-Forum am 06.09.2016

 

Tools und Apps: „Multimediales Storytelling“. DJV-Fachtagung „Besser Online“, Komed Köln, am 19.09.2015

 

„Multimedia-Storytelling: Evaluation und Systematisierung von aktuellen Storytelling-Tools im Internet“. Tagung „Das/Im Internet erzählen“, IDEepolis 2015, Hochschule der Medien Stuttgart, 11.06.2015

 

„Das „Bild vom Bild“ – Sprechakt, Bildakt, Videoakt: Überlegungen zu einer analytischen Philosophie des Bildes“. Fachtagung der Fachgruppe Medienphilosophie in der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), Warburg-Haus Hamburg, 13.03.2015

 

„Scientific Google Workshop“. Keynote bei der Jahrestagung der Fachgruppe Journalismusforschung in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Winterthur (CH) 09.02.2015

 

„So lüfte ich Geheimnisse mit Google“. Medienfest NRW, Mediapark Köln, 06.12.2014

 

"The Realbook - Faking, Sampling und Copyright". Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), Uni Marburg, 03.10.2014

 

„Besser Googlen als die NSA“. Vortrag bei der Jahrestagung des Netzwerk Recherche e.V., NDR Hamburg, 01.07.2014

 

„Ach, wenn man doch Medien essen könnte“. Antrittsvorlesung an der HMKW Köln, 03.06.2014

 

"Sich-Anvertrauen oder Partizipieren als entgegengesetzte Modi des Online-Journalismus. Empirische Untersuchungen der Nutzerkommentare auf den Online-Plattformen bild.de, Focus online, promiflash.de und auto motor sport online". Tagung der Fachgruppe Journalismusforschung der DGPuK, Münster, 20.02.2014

 

"Anonymität Im partizipativen Journalismus. Empirische Untersuchung der User-Kommentare auf journalistischen Facebook-Seiten". IDEepolis 2014, Hochschule der Medien Stuttgart, 13.01.2014

 

„Blinde Stellen in der Medienlandschaft und Wahlberichterstattung“. Bonner Politik-Forum, 24.09.2013

 

„Factchecking: Politiker im Pinnocchio-Text“. Jahrestagung des Netzwerk Recherche e.V., 14./15.06.2013

 

„Zurück in die Zukunft. Innovative journalistische Darstellungsformen als berufliche Chance“. Fachtagung Medien des bayerischen Mediencampus am 04/2013 in Wildbad Kreuth.

 

„Warum Medienethik in den Medien überflüssig ist. Eine explorative empirische Analyse des Ethik-Vorkommens in deutschen Print- und Onlinemedien“. Fachkonferenz Neuvermessung der Medienethik der DGPuK-Fachgruppe Medienethik und des Netzwerk Medienethik, 02/2013

 

„Global suchen, Lokales finden: Regionale Online-Recherche“. Fachkonferenz Lokaljournalismus des Netzwerk Recherche e.V. und der Süddeutschen Zeitung, 11/2012

 

„Des Journalismus‘ neue Kleider: Journalistische Botschaft und medientechnische Form – update, variation, credibility“. Fachkonferenz Managing Creativity vs. Creative Management, München 09/2012

 

„Mogeln mit Google: Recherchetipps für Einsteiger“. Jahrestagung des Netzwerk Recherche e.V., Hamburg, 06/2012

 

„Wahlen, Sport und Wetter – Was mit Daten schief gehen kann“. Fachkonferenz Datenjournalismus des Netzwerk Recherche e.V., 03/2012

„Aus Fernsehen wird Nahsehen: Entwicklung des Lokalfernsehens in Nordrhein-Westfalen“. Fachtagung Lokale Geschichten der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Bamberg, 01/2012

 

„Verzehrende Leidenschaft: Zur Frage, ob man Medien verschlingen kann“. Antrittsvorlesung an der MHMK Hochschule für Medien und Kommunikation, München, 12/2011

 

„Welche Rolle spielen Redaktionssysteme für die journalistische Ausbildung?“ Vortrag an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, 11/2011

 

„Dramaturgie von Fernsehmagazinbeiträgen“. Georg Simon Ohm-Hochschule, Nürnberg, 10/2011

 

„Qualität im Kulturjournalismus“. Vortrag an der MHMK Hochschule für Medien und Kommunikation, München, 12/2010


Mitgliedschaften

Initiative Nachrichtenaufklärung (INA): Geschäftsführer und Mitbegründer des Kölner Forums für Journalismuskritik

dju; gem. Tarifkommission von djv und Ver.di/dju im WDR

Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikation (DGPuK)

Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)

Vereinigung deutscher Reisejournalisten (vdrj)


Auszeichnungen

Für die Initiative Nachrichtenaufklärung: Alternativer Medienpreis 2015 (Multimediareportage „Vernachlässigte Nachrichten“ von Rita Vock/Deutschlandfunk)

lobende Erwähnung beim Bert-Donnepp-Preis für Medienpublizistik (WDR-Print-Plagiat, 2011)

Columbus Filmpreis in Gold („Ein Dorf wird Hotel“, ARD 2010)

Columbus Sonderpreis („Wunderschön“, WDR 2010)

Toura d’Or  („Dorfhotel Vna“, WDR 2010)

lobende Erwähnung beim Journalistenpreis des Bunds der Steuerzahler (BdSt)(„markt“, WDR 2004)

lobende Erwähnung beim Ernst-Schneider-Preis für Wirtschaftsjournalismus („markt“, WDR 2003)

nominiert für den Grimme-Preis („Quasi-TV“, WDR 2000)