Besuch im Happylab Berlin

Am letzten Mittwoch besuchte einer Gruppe Studierender aus dem Fachbereich Design gemeinsam mit Prof. Dr. Jan-Henning Raff das Happylab, welches sich in unmittelbarer Nähe zum Campus Berlin befindet.

HMKW-Studierende und Mitarbeiter des Happylabs

HMKW-Studierende und Mitarbeiter des Happylabs

Das Happylab ist ein sogenannter Makerspace, also eine offene Werkstatt, in der das Experimentieren mit neuen Techniken und der Austausch von Ideen ermöglicht werden. Ursprünglich in Wien gegründet, eröffnete das Happylab seine erste deutsche Dependance 2016 im Berliner Brunnenviertel, wo sich auch der Campus der HMKW befindet.

Die Studierenden des B.A. Grafikdesign und Visuelle Kommunikation vom Campus Berlin erhielten vor Ort eine Einführung in den 3D-Druck. Sie werden im Verlauf des Semesters noch weitere Schulungen besuchen, nämlich für die CNC-Fräse, den Schneideplotter und den Lasercutter.

Die Arbeit im Happylab geschieht im Rahmen des von Prof. Dr. Jan-Henning Raff ins Leben gerufenen Projektes „Orte ohne Worte“, welches vom Quartiersmanagement Brunnenviertel/Ackerstraße gefördert wird. Bereits 2014 hatten sich Studierende der HMKW im Rahmen der Praxisprojekte „Spielend das Brunnenviertel entdecken" und „Infografiken im Raum Brunnenviertel/ Ackertrasse" mit der Campus-Umgebung auseinandergesetzt. Nun soll es im laufenden Semester darum gehen, besondere Orte im Viertel für alle zu erschließen.